Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

14 Tage Triathlon am Stück

Der Swissultra geht in die nächste Runde: Am längsten Ultratriathlon Europas starten ab Mitte August rund 30 Athleten über die fünf- oder zehnfache Ironman-Distanz. Auf der Strecke in Buchs starten ambitionierte neue Triathleten aber auch alte Bekannte.
Auf dem Rheindamm spulen die Teilnehmer ihre Kilometer auf dem Rennrad ab. (Bild: Katrin Meier)

Auf dem Rheindamm spulen die Teilnehmer ihre Kilometer auf dem Rennrad ab. (Bild: Katrin Meier)

Die ganze Nacht schwimmen ist für viele schon unvorstellbar. Viele Athleten werden auch noch den nächsten Tag dranhängen. Beim Deca Ultratriathlon der Variante «Continuous» gilt es, 38 Kilometer zu schwimmen – am Stück, im 50-Meter-Becken des Freibads Buchs, und in maximal 27 Stunden. Dann geht es raus aus dem Wasser, ab auf den Rheindamm, für ein paar Tage und Nächte auf dem Velo. 1800 Kilometer absolvieren die Athleten, in 9-Kilometer-Schleifen. Danach wartet der finale, zehnfache Marathon: 422 Kilometer laufen. Die Pausen für Essen, Schlaf und Erholung kann sich jeder Athlet selbst einteilen. Die Zeit läuft in dieser Phase weiter.

Vier Ultra-Wettkämpfe stehen zur Auswahl

Deca Continuous: Der Deca Ultratriathlon der Variante «continuous» führt über eine Totaldistanz von 2260 Kilometern. Alle Distanzen werden am Stück absolviert: 38 Kilometer schwimmen, 1800 Kilometer Radfahren, 422 Kilometer laufen.

Deca One per day: Der Deca Ultratriathlon der Variante «one per day» führt über eine Totaldistanz von 2260 Kilometern. Jeden Tag wird ein Ultratriathlon absolviert, insgesamt zehn Tage in Folge 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, 42,2 Kilometer laufen.

Quintuple Continuous: Der Quintuple Ultratriathlon der Variante «continuous» führ über eine Totaldistanz von 1130 Kilometern. Alle Distanzen werden am Stück absolviert: 19 Kilometer schwimmen, 900 Kilometer Radfahren, 211 Kilometer laufen.

Quintuple One per day: Der Quintuple Ultratriathlon der Variante «one per day» führt über eine Totaldistanz von 1130 Kilometern. Jeden Tag wird ein Ultratriathlon absolviert, insgesamt fünf Tage in Folge 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, 42,2 Kilometer laufen. (pd)

Dieser Wettkampf wird am Mittwoch, 15. August, um 18 Uhr eröffnet. Die weiteren Start-Daten: Deca one per day Montag, 20. August, 7 Uhr. Quintuple Continuous Donnerstag, 23. August, 18 Uhr. Quintuple one per day Samstag, 25. August, 7 Uhr. Zielschluss aller Disziplinen ist Donnerstag, 30. August, 3 Uhr.

Daniel Meier will in unter zehn Tagen ins Ziel

Beim Hauptwettkampf über die zehnfache Ironman-Distanz wird auch der Winterthurer Ultratriathlet Daniel Meier wieder mit von der Partie sein. 242 Stunden und 41 Minuten hat er letztes Jahr für diesen Wettkampf gebraucht. «Dieses Jahr möchte ich in unter zehn Tagen finishen», sagt Meier, der den aktuellen Schweizer Rekord über 21 Ultratriathlons in Folge hält. Grosse Ziele hat sich auch Eva Hürlimann aus Hasle bei Burgdorf gesteckt: Sie möchte einen neuen Weltrekord im Quintuple aufstellen, dem fünffachen Ultratriathlon. Unter ihren Konkurrentinnen ist auch Marie Veslestaul stark einzuschätzen, Gewinnerin des Triple Ultratriathlon in Lensahn (Deutschland) 2016.

In Buchs gehen weitere klingende Namen der Ultra-Szene an den Start. So Richard Jung (vormals Widmer), der den zehnfachen 2016 souverän gewonnen und gleichzeitig einen neuen Weltrekord aufgestellt hat. Aber auch David Clamp, Gewinner des Double Deca (20-fach-Ironman) 2016 und Zweitplatzierter beim Deca 2017, sowie der Franzose Laurent Quignette, der letztes Jahr den Gesamtweltcup des Ultratriathlon-Weltverbands gewonnen hat. Dem Werdenberger Publikum bestens bekannt ist auch die Österreicherin Alexandra Meixner, die schon zwei neue Weltrekorde im Ultratriathlon aufgestellt hat

Rund die Hälfte der Athleten startete schon in Buchs

Ein weiterer bekannter Name aus der Schweizer Ultratriathlon-Szene ist Beat Knechtle. Der Arzt aus Freidorf startet beim Deca one per day. Und auch aus Liechtenstein hat sich ein Athlet angemeldet: Roger Stalder aus Eschen. Der Ultraläufer und Langdistanz-Triathlet wagt sich mit dem Quintuple one per day an seinen ersten Ultratriathlon. Erstmals nehmen auch Russen am Event teil. Das Teilnehmerfeld kommt aus total drei Kontinenten. «Rund die Hälfte der bisher angemeldeten Athleten ist schon mal bei uns gestartet. Das ist ein Zeichen, dass sie sich in Buchs wohlfühlen», freut sich OK-Präsident Jeff Lüscher. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.