Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nachwuchs des RC Oberriet-Grabs erkämpft sich an Turnier 13 Medaillen

Am Sonntag nahm der RCOG-Nachwuchs am internationalen Max Amman Turnier in Mäder teil. Mit 61 Punkten entschied er die Mannschaftswertung für sich.
Die Armada der RCOG-Nachwuchsringer hat im Turnier in Mäder zugeschlagen und nahm 13 Medaillen mit nach Hause. (Bild: PD)

Die Armada der RCOG-Nachwuchsringer hat im Turnier in Mäder zugeschlagen und nahm 13 Medaillen mit nach Hause. (Bild: PD)

In der jüngsten Kategorie erkämpfte sich der RC Oberriet-Grabs vier Medaillenplätze. Den Anfang machte in der Gewichtsklasse bis 25 kg Lio Rüegg. Er setzte sich gegen alle Konkurrenten durch und durfte sich an einem ersten Platz erfreuen. Alessandro Fässler gewann bis zum Finalkampf ebenfalls jede Begegnung, musste sich dann aber von einem Ringer aus Österreich geschlagen geben. Mit seinem dritten Platz bis 28 kg komplettierte Vitus Kobelt den ersten Medaillensatz. Johannes Eggenberger sorgte mit dem ersten Platz bis 46 kg für eine weitere Goldmedaille.

Bei den Mädchen startete für den RCOG Annatina Lippuner. Die frisch dem Nationalkader zugehörige Grabserin wurde ihren Erwartungen gerecht und gewann bis 50 kg souverän Gold.

Medaillenrausch der Jugend-B-Ringer

Micha Sprecher kämpfte bis 28 kg in der Jugend B. Dabei gewann er beide seiner Kämpfe und konnte für Oberriet-Grabs eine weitere Goldmedaille entgegennehmen. Auch Tim Motzer gab sich keine Blösse. Er setzte sich gegen alle sieben Rivalen durch und holte sich bis 31 kg den Tagessieg. Simon Kehl musste sich in drei Begegnungen nur einmal geschlagen geben und gewann dadurch verdient Bronze. Bis 43 kg standen gleich drei RCOG-Ringer auf dem Podest. Stefan Kobler setzte sich dabei vor Tim Steiger und Janis Eugster durch.

Bei den Ringern der Kategorie Jugend A konnte Samuel Steiger bis 49 kg seine internationale Konkurrenz in die Schranken weisen und das oberste Treppchen des Podests besteigen. Für Roman Kehl reichte es für einmal nicht zu Gold. Stattdessen gewann er bis 38 kg Silber.

Am mit 175 Teilnehmern gut besetzten Turnier nahmen für den RCOG 25 Nachwuchsringer teil, wobei 13 Stück eine Medaille gewinnen konnten. Die Betreuer Michael Goldener, Renato Rüegg und Beat Motzer können mit der dadurch gewonnenen Mannschaftswertung bestimmt zufrieden sein. (mz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.