Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

1200 Teilnehmer besuchten die Trübbacher Firmen VDL ETG und Evatec am Tag der offenen Tür

Die beiden Firmen VDL ETG und die Evatec veranstalteten am vergangenen Samstag in Trübbach einen Tag der offenen Tür mit durchschlagendem Erfolg.
Hans Hidber

Die VDL Switzerland (Anfangsbuchstaben des niederländischen Gründers Van de Leegte) gehört zur niederländischen VDL Groep mit 90 Tochtergesellschaften in 16 Ländern und produziert am Standort Trübbach mit rund 140 Mitarbeitenden unter anderem Bauteile und Systeme für die Bereiche Vakuum-Technologien. Die Evatec AG beschäftigt momentan in Trübbach 300 Mitarbeitende. Ihre Produkte werden in der Halbleitertechnik, Präzisionsoptik und Optoelektronik zum Aufbringen von dünnen Schichten verwendet.

Frohe Gesichter: John Piggen (CEO VDL) flankiert von den beiden Gründern der Evatec; Andreas Wälti, CEO (links) und Marco Padrun. (Bild: Hans Hidber)

Frohe Gesichter: John Piggen (CEO VDL) flankiert von den beiden Gründern der Evatec; Andreas Wälti, CEO (links) und Marco Padrun. (Bild: Hans Hidber)

Familiäre Atmosphäre

Obwohl beiden Firmen nur der Standort in Trübbach gemeinsam ist und sie ansonsten völlig eigenständig sind, benutzen sie gemeinsame Synergien, wo sich solche anbieten. So auch bei der Organisation und Gestaltung des Tags der offenen Tür, der nach der erfolgreichen Premiere im Frühling 2015 am Samstag nun zum zweiten Mal auf riesiges Interesse stiess. Über 1200 Mitarbeitende mit ihren Familien und Freunden waren zu diesem Event erschienen.

Im sterilen Reinraum der Evatec werden auch die Besucher zu Weisskitteln. (Bild: Hans Hidber)

Im sterilen Reinraum der Evatec werden auch die Besucher zu Weisskitteln. (Bild: Hans Hidber)

Die Chefs der beiden Firmen: John Piggen (VDL) und Andreas Wälti (Evatec) zeigten sich darüber hocherfreut. «Der Zweck dieses ‹Family Day› ist, das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeitenden zu stärken und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, ihren Familien und Freunden das Unternehmen und ihre Arbeitsplätze zu zeigen», erklärte John Piggen gegenüber dem W&O.

Während sich die Erwachsenen auf Rundgängen durch die beiden Betriebe umsahen, konnten sich die Kinder im Kinderhort draussen und drinnen vergnügen. Bei idealem Wetter herrschte eine frohe Stimmung, wobei die grosszügigen Verpflegungsstände das Ihrige dazu beitrugen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.