Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zweifel an Dopingflaschen

Ganterschwil Die Toggenburger Firma Berlinger steht derzeit im Fokus der Sportwelt. Das Unternehmen stellt jene Flaschen her, die Sportler zur Abgabe von Dopingproben verwenden. Ein Enthüllungs­bericht der ARD hat nun gezeigt, dass die Flaschen angeblich eine Sicherheitslücke aufweisen. Dadurch seien die Gefässe nicht mehr fälschungssicher. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gerät dadurch kurz vor den Olympischen Winterspielen in Pyeonchang unter Zugzwang. Die Firma Berlinger schreibt in einer Mitteilung, dass die Flaschen in Zusammenarbeit mit der Welt-Antidoping-Agentur überprüft werden. Sollten die Flaschen tatsächlich fehlerhaft sein, sehen Juristen darin ein Problem. (mst.)26

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.