Zwei Teenager gestehen Raub in Bus

ST. GALLEN. Zwei Teenager im Alter von 14 und 15 Jahren haben zugegeben, am vergangenen Donnerstagmorgen in einem Bus der Verkehrsbetriebe der Stadt St. Gallen (VBSG) einen 18jährigen Mann geschlagen und ausgeraubt zu haben. Das teilte die Kantonspolizei gestern mit.

Drucken

ST. GALLEN. Zwei Teenager im Alter von 14 und 15 Jahren haben zugegeben, am vergangenen Donnerstagmorgen in einem Bus der Verkehrsbetriebe der Stadt St. Gallen (VBSG) einen 18jährigen Mann geschlagen und ausgeraubt zu haben. Das teilte die Kantonspolizei gestern mit. Bei den Tätern handelt es sich um einen 14jährigen Griechen und einen 15jährigen Eritreer. Sie waren wenige Tage vor der Tat aus einem Jugendheim ausgebüxt. Den Raub begründeten sie gegenüber der Polizei mit Geldnot. Festgenommen wurden sie in der Nacht auf Freitag an der Teufenerstrasse in St. Gallen nach einer Kontrolle. Die beiden geständigen jugendlichen Räuber wurden ins Jugendheim zurückgebracht. Sie müssen sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten. (sda)

Mann wird von zwei Räubern überfallen

ST. GALLEN. Ein 34jähriger Mann ist am Sonntagabend in St. Gallen von zwei Räubern überfallen worden. Die Täter schlugen ihr Opfer, stiessen es zu Boden und traten es mit den Füssen. Die Räuber nahmen dem Mann das Portemonnaie mit mehreren hundert Franken ab. Laut Angaben der St. Galler Kantonspolizei vom Montag flüchteten die Täter zu Fuss Richtung Lagerstrasse. Die ausgerückte Stadtpolizei fuhr das verletzte Opfer ins Spital. Die Polizei fahndet nach den beiden Räubern, die zwischen 20 und 30 Jahren alt sein dürften. (sda)

Blaufahrer aus dem Verkehr gezogen

BERNECK. Ein 45jähriger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag in Berneck durch seine Fahrweise aufgefallen. Andere Autofahrer alarmierten die Polizei. Diese konnte den Mann anhalten und kontrollieren. Der Autofahrer hatte 1,3 Promille Alkohol im Blut. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben, wie die Kantonspolizei St. Gallen gestern mitteilte. (sda)

Schmuck und Geld aus Wohnung gestohlen

RAPPERSWIL-JONA. Am Sonntagabend ist an der Spinnereistrasse eine unbekannte Täterschaft in eine Wohnung eingebrochen. Sie gelangte über ein Fenster ins Innere der Wohnung. Dort durchsuchte sie ein Schlafzimmer und stahl Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Franken sowie rund 200 Euro Bargeld, wie die Kantonspolizei mitteilte. (wo)

Trickbetrüger erbeuten Noten aus Portemonnaie

ESCHEN. Am Montagvormittag kam es zu einem Trickbetrug. Ein unbekannter Mann bat ein Opfer gegen 11.30 Uhr auf einem Platz um Wechselgeld. Unbemerkt gelang es dem Täter dabei zwei Noten aus dem Portemonnaie des Opfers zu entnehmen. Er konnte unbekannt fliehen, teilte die Liechtensteiner Landespolizei gestern mit. (wo)

Kollision zwischen Auto und Lastwagen

BENDERN. Eine Lenkerin eines Lastwagens fuhr gegen 8.30 Uhr auf der Schaanerstrasse in nördliche Richtung und übersah dabei ein Bremsmanöver des Personenwagens vor ihr. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. (wo)

Aktuelle Nachrichten