Zum Jubiläum steht ein «Neustart» bevor

20 Jahre ist es her, dass in der ehemaligen Metzgerei Oettli der Weltladen «Brot für alle» in Grabs seine Türe öffnete. Das Jubiläum läutet zugleich eine grosse Veränderung ein: Den Umzug ins Kirchgemeindehaus.

Hanspeter Thurnherr
Merken
Drucken
Teilen
Das Jubiläum wird am nächsten Samstag mit der Kundschaft im Lädeli an der Bürgerheimstrasse 1 gefeiert. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

Das Jubiläum wird am nächsten Samstag mit der Kundschaft im Lädeli an der Bürgerheimstrasse 1 gefeiert. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

GRABS. Die Geschichte des Verkaufs von fair gehandelten Produkten aus Ländern des Südens in Grabs reicht weiter zurück. Die «Brot für Brüder»-Gruppe (inzwischen «Brot für alle») der Evangelischen Kirchgemeinde Grabs/Gams bot die Produkte, die sie in den Weltläden von Buchs und Eschen bezog, bereits seit 1984 regelmässig an Marktständen in Grabs an. «Doch dies war jeweils mit grossem Aufwand verbunden: Produkte abholen, Stände einrichten und aufräumen, Produkte zurückbringen», erzählt Mitinitiant Jean-Daniel Ney. Der Wunsch eines kleinen Ladens scheiterte oft an den Mietkosten.

«Rossmetzg» wurde Weltladen

Erst als die Gruppe die ehemalige «Rossmetzg» an der Bürgerheimstrasse 1 sehr günstig zur Verfügung gestellt bekam, wurde der eigene «Brot für alle»-Laden Wirklichkeit. Vier Jahre später wurde der Laden umgestaltet, die ehemalige Fleischtheke verschwand. Der Laden wurde auch zu einer «Friedensoase», wo man bei einem Kaffee auch über dies und das reden konnte. Und er erhielt einen neuen Namen: Weltladen Brot für alle.

In den vergangenen 20 Jahren hatte der Laden über 1000mal am Samstagvormittag offen, wurden für rund 300 000 Franken Lebensmittel eingekauft und über eine Tonne Kaffee verkauft, was mehr als 130 000 Tassen entspricht. Profitiert haben davon insbesondere viele Kleinbauern im Süden, die über den Fairen Handel einen verlässlichen Absatzweg finden und eine gesicherte Zukunft erhalten. Der Gewinn aus den Verkäufen, über 72 000 Franken, wurde ausserdem als Spenden in Projekte in 17 Ländern des Südens und Ostens, aber auch in der Schweiz investiert.

«Uns war es auch wichtig, ein Team zu haben, das sich mit seinen verschiedenen Fähigkeiten ergänzt. Das auch ausserhalb von Anlässen und Aktivitäten ein gutes Miteinander lebt», sagt Jean-Daniel Ney. Dazu gehörte ab und zu ein Brainstorming über die Zukunft des Ladens. Einige der Visionen konnten bereits verwirklicht werden, andere harren noch der Umsetzung.

Ab Januar ein neues Ladenlokal

Das künftige neue Ladenlokal im neuen evangelischen Kirchgemeindehaus von Grabs öffnet hier neue Möglichkeiten. Wenn alles gut geht, wird am 9. Januar 2016 der «Weltladen Brot für alle» im Kirchgemeindehaus Eröffnung feiern. Am 19. Dezember wird der Laden am alten Standort zum letzten Mal geöffnet sein.

Zuerst aber wird mit der Bevölkerung am Samstag, 24. Oktober, von 8.30 Uhr bis 12 Uhr im Laden an der Bürgerheimstrasse 1 sowie am Sonntag, 25. Oktober, um 9.30 Uhr im Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Grabs das 20jährige Bestehen gefeiert.