Zufriedene Verkäufer und Käufer am Geschenksonntag

BUCHS. Der Dezember ist für Verkaufsgeschäfte ein wichtiger Monat, bei vielen sogar der umsatzstärkste.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Im Migros-Markt Buchs sorgt Uschi Näf mit viel Freude für den letzten Schliff beim Geschenkpäcklein. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Im Migros-Markt Buchs sorgt Uschi Näf mit viel Freude für den letzten Schliff beim Geschenkpäcklein. (Bild: Hansruedi Rohrer)

BUCHS. Der Dezember ist für Verkaufsgeschäfte ein wichtiger Monat, bei vielen sogar der umsatzstärkste. Der Weihnachtsverkauf habe dieses Jahr später gestartet als in anderen Jahren, sind sich Ingrid Nigmann, Geschäftsführerin der GMG-Buchhandlung Books in Buchs, und Sina Knöpfel, Filialleiterin Heiniger AG, einig. Das Wetter sei bisher nicht besonders weihnachtlich gewesen. In der vergangenen Woche habe das Geschäft aber etwas angezogen. Nach dem gestrigen Geschenksonntag an der Buchser Bahnhofstrasse zeigten sich beide zufrieden. Auf der Strasse seien viele Leute unterwegs gewesen und die Läden waren gut besucht.

Entspannte Sonntagsstimmung

«Die Kunden sind bei Sonntagsverkäufen immer viel entspannter als sonst», sagt Nigmann. Die Atmosphäre im Bücherladen sei auch gestern sehr gut gewesen. Dasselbe fällt auch Marcel Veidt, Geschäftsführer der Hilty Mode AG, auf. «An Wochenenden kommen viel mehr Paare und Familien in den Laden als unter der Woche», sagt er, «dann haben sie Zeit zum Stöbern». Er ist mit dem Geschäft am Geschenksonntag nicht ganz zufrieden – angesichts des derzeit wirtschaftlich schwierigen Umfelds für den Handel sei es aber in Ordnung.

Jugendbuch, iPod oder Hemd

Ein Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken ist nach wie vor das gedruckte Buch, was Nigmann sehr freut. «Für Kinder werden gerne Bücher aus Jugendbuchreihen gekauft, die sich immer wieder fortsetzen.» Für Frauen seien Romane am beliebtesten, für Männer eher Bücher mit politischem Bezug.

«Bei uns geht derzeit das neue Apple TV sowie alles rund um Sound und Fotografie oft als Weihnachtsgeschenk über den Ladentisch», sagt Knöpfel. Bei Kindern sei der iPod nach wie vor ein Renner.

Von Hilty Männermode werden am häufigsten Gutscheine und sinnvolle Dinge wie Stricksachen, Hemden und Wäsche verschenkt. «Das Schenken zu Weihnachten hat nicht mehr den gleichen Stellenwert wie früher», so Veidt. Heute leiste man sich eher auch unter dem Jahr etwas, oder wenn man es benötigt.

Trotzdem flanierten gestern viele Leute mit vollen Taschen durch Buchs, liessen Geschenke für ihre Liebsten schön einpacken und genossen die entspannte Stimmung. ? DIE DRITTE

Aktuelle Nachrichten