Zehn Personen verhaftet

Merken
Drucken
Teilen

Terrorismus Gestern haben in Frankreich und in der Westschweiz die Handschellen geklickt: Zehn Personen wurden im Rahmen einer schweizerisch-französischen Anti-Terror-Aktion verhaftet. Darunter sind zwei Personen aus der Romandie: ein 27-jähriger Schweizer, gegen den seit Juni 2016 ermittelt wird, und seine 23-jährige Freundin, welche die kolumbianische Staatsbürgerschaft besitzt. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen beide wegen Verstosses gegen das Bundesgesetz über das Verbot der Terrororganisationen Al-Kaida und Islamischer Staat und des Verdachts der Unterstützung oder Beteiligung an einer kriminellen Organisation. Die laufenden Ermittlungen hätten zum Ziel, die Rolle und die Absichten der Beschuldigten zu klären. (wo)17