Zehn Führerausweise wegen Alkohol und Drogen entzogen

KANTON ST. GALLEN/BUCHS. Die St. Galler Kantonspolizei hat zwischen Freitag und Sonntagmorgen zehn Fahrzeuglenker und eine Autofahrerin kontrolliert, die alkoholisiert oder unter Einfluss von Drogen am Steuer sassen.

Drucken

KANTON ST. GALLEN/BUCHS. Die St. Galler Kantonspolizei hat zwischen Freitag und Sonntagmorgen zehn Fahrzeuglenker und eine Autofahrerin kontrolliert, die alkoholisiert oder unter Einfluss von Drogen am Steuer sassen. Neun davon mussten nach Blut- und/oder Urinproben ihre Führerausweise auf der Stelle abgeben. Zudem wurden zwei ausländischen Lenkern die Führerausweise für die Schweiz aberkannt: Einem 38-Jährigen, der in Buchs alkoholisiert erwischt wurde, und einem 20-Jährigen, der in Kriessern unter Drogeneinfluss fuhr und zudem geringe Mengen Kokain und Marihuana im Auto mitführte. Sein Auto wurde bis zur Bussenzahlung sichergestellt. Sichergestellt wurde auch das Auto eines 27-Jährigen, der in Jona angehalten wurde. Er stand unter Drogeneinfluss, der Führerausweis war ihm bereits bei einer früheren Kontrolle entzogen worden.

Drogen waren auch für weitere Führerausweisentzüge verantwortlich. Ein 31jähriger Lenker hatte während der Autofahrt Marihuana geraucht, als er in St. Margrethen in die Fänge der Polizei geriet. Gar Drogen und Alkohol waren bei einer 27jährigen Lenkerin in Uzwil im Spiel. Alkoholisiert am Steuer sassen zudem Lenker im Alter zwischen 26 und 65 Jahren. (wo)