Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zahlreiche erfolgreiche Sportler im Schnee

WINTERSPORT. «Die vergangene Saison war eine der erfolgreichsten Saisons für die Athleten des Ostschweizer Skiverbandes OSSV», sagte ein sichtlich stolzer Präsident Niklaus Feldmann bei der Begrüssung der 123 Delegierten der 23 Skiclubs aus der Ostschweiz.

WINTERSPORT. «Die vergangene Saison war eine der erfolgreichsten Saisons für die Athleten des Ostschweizer Skiverbandes OSSV», sagte ein sichtlich stolzer Präsident Niklaus Feldmann bei der Begrüssung der 123 Delegierten der 23 Skiclubs aus der Ostschweiz. Die DV war als Versuch ein erstesmal an einem Abend unter der Woche ausgetragen worden.

Sprung ins C-Kader

Ein Novum war auch die Sportlerehrung zu Beginn der Versammlung. Mit den Worten, dass der OSSV auch wieder Schweizer Meister und Weltcupsieger habe, begann der Erste Vizepräsident, Walter Sonderegger, die Ehrungen. Aus regionaler Sicht wurden folgende Athleten geehrt:

Lea Mettler (SSC Toggenburg) ist aktuell die Toggenburger Skirennfahrerin, die aufs Podest fahren kann. Hinter der Appenzellerin wurde sie Vize-Schweizer-Meisterin im Riesenslalom. Bei den Junioren waren es die beiden SSC-Toggenburg-Skifahrer Josua Mettler und Marco Fischbacher, die für die guten Resultate sorgten. Mettler wurde in der Abfahrt Schweizer Meister in der Kategorie U18. In der Kategorie U21 war das der dritte Rang. Im Super-G der Schweizer Meisterschaften auf dem Stoos erreichte Mettler den 10. und Fischbacher den 18. Rang. Beiden Athleten ist der Sprung ins Swiss-Ski-C-Kader gelungen.

Weltcupsieger im OSSV-Gebiet

Biathlon ist eine Sportart im OSSV, die ausschliesslich im SSC Toggenburg ausgeübt wird. Dort ist es der 20jährige Nirando Bacchetta (Swiss-Ski-C-Kader), der für Resultate sorgte. An den Junioren-Europameisterschaften in Pokljuka (Slowenien) lief und schoss er sich auf den 12. Rang.

Im Skisprung sind es Bigna Windmüller und Simon Ammann (SSC Toggenburg), die national und international für die Resultate verantwortlich sind. Ein weiterer OSSV-Skispringer ist Luca Egloff (SC Grabserberg). Er hat den Sprung ins Swiss-Ski-A-Kader geschafft.

Skicross ist eine noch junge Sportart im alpinen Rennsport. Jonas Lenherr (SC Gams) ist Mitglied der Swiss-Ski-Nationalmannschaft im Skicross und erkämpfte sich diesen Winter im Parcours gegen seine Gegner den ersten Weltcupsieg.

Neuer Chef beim Skispringen

«Solche Resultate sind nur durch die kompetente Arbeit an der Basis möglich, und dies nur durch die Freude der Clubtrainer», sagte OSSV-Präsident Nik- laus Feldmann. Für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten im Skiclub Ulisbach wurden Barbara Essig (19 Jahre) und Urs Herrmann (35 Jahre) geehrt. Einen Wechsel gab es beim Chefposten im Skisprung. Lukas Brügger (Unterwasser) löste Ueli Forrer (Brunnadern) ab. Forrer war während fünf Jahren für den Skisprung-Nachwuchs tätig. Brügger sieht seine Aufgabe darin, wieder eine starke und breite Basis im OSSV aufzubauen.

Auch finanziell geht es dem OSSV gut. Er konnte sein Verbandsvermögen auf knapp 50 000 Franken erhöhen, dies auch dank der Unterstützung von langjährigen Sponsoren und Partnern. (cs)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.