W&O-Hilfsaktion stösst auf grosse Resonanz

BUCHS. Vor zweieinhalb Wochen ist die traditionelle Hilfsaktion des Vereins WOhWO (Werdenberger und Obertoggenburger helfen Werdenbergern und Obertoggenburgern) gestartet, welcher vom Verlag BuchsMedien ins Leben gerufen wurde.

Drucken
Teilen

BUCHS. Vor zweieinhalb Wochen ist die traditionelle Hilfsaktion des Vereins WOhWO (Werdenberger und Obertoggenburger helfen Werdenbergern und Obertoggenburgern) gestartet, welcher vom Verlag BuchsMedien ins Leben gerufen wurde. Der Spendeneingang aus der Leserschaft ist derzeit erfreulich hoch, täglich gehen viele «kleine» Beträge zwischen 10 und 50 Franken ein, ebenso werden regelmässig grössere Beträge von 100 Franken und mehr gespendet. Der Verein WOhWO unterstützt notleidende Menschen in der Zeitungsregion des W&O. Rund 400 000 Franken wurden damit in den letzten 13 Jahren an Spenden gesammelt. Diese Summe wurde an zahlreiche Bedürftige ausgeschüttet. Sämtlicher Erlös, der aus Spenden von Leserinnen und Lesern des W&O sowie Firmen und Institutionen stammt, wird vollumfänglich wieder ausbezahlt.

Wer die Aktion für Notleidende unterstützen will, kann einen Einzahlungsschein beim W&O-Sekretariat (Tel. 081 750 02 01, verlag@wundo.ch) bestellen oder eine Überweisung via St. Galler Kantonalbank, IBAN CH850078 1611 6562 1200 0, Konto 90-219-8, Verein WOhWO, Bahnhofstrasse 14, 9471 Buchs, machen. (ab)

Aktuelle Nachrichten