Wirtschaftsforum blickt weit hinaus

Für das Wirtschaftsforum Toggenburg am 6. November haben die Organisatoren einen besonderen Tagungsort ausgesucht: Der Gipfel des Chäserruggs. Entsprechend haben sie das Thema festgelegt: Weitsicht und ihre Tragweite.

Sabine Schmid
Drucken
Teilen
Organisieren das Wirtschaftsforum (von links): Markus Liechti, Simon Walther, Frédéric Schiess, Christoph Remund, Claudia Frei und Kilian Looser. (Bild: Sabine Schmid)

Organisieren das Wirtschaftsforum (von links): Markus Liechti, Simon Walther, Frédéric Schiess, Christoph Remund, Claudia Frei und Kilian Looser. (Bild: Sabine Schmid)

TOGGENBURG. Weitsicht. Das wünschen sich die Organisatoren des Wirtschaftsforums Toggenburg für alle Unternehmer und für die Politiker. «Weitsicht, um die Entwicklungen frühzeitig erkennen und einschätzen zu können und daraus weitsichtige Entscheide zu treffen». So umschreibt es Claudia Frei, Präsidentin des Anlasses. Sie steht mit Frédéric Schiess, Kilian Looser, Christoph Remund und Markus Liechti – die alle einen Serviceclub vertreten – hinter der Organisation des Anlasses. Unterstützt werden sie in Grafik und Marketing durch Simon Walther.

Ermutigendes Signal

Das Thema Weitsicht und ihre Tragweite haben die Organisatoren aufgrund des aussergewöhnlichen Tagungsortes festgelegt. Das Wirtschaftsforum wird im auf dem Chäserrugg stattfinden. Zum einen erlaube dieser Tagungsort einen freien Blick, zum anderen haben die Toggenburg Bergbahnen AG und das Architekturbüro Herzog & de Meuron mit dem neuen Gipfelgebäude eine weitsichtige Investition getätigt. Dies sei ein ermutigendes Signal für alle engagierten Akteure der Wirtschaftsregion Toggenburg, schreiben die Organisatoren auf der Einladung.

Unterschiedliche Sichtweisen

Wie in den vergangenen Jahren wird der St. Galler Regierungspräsident Benedikt Würth das Wirtschaftsforum mit den Grussworten aus der Pfalz eröffnen. Weiter werden namhafte Referenten ihre Ausführungen zum Thema Weitsicht machen. Als erstes spricht Martin Stucki. Der Helikopterpilot hat angefangen, selbst Leichthelikopter zu entwickeln und zu bauen, er konnte sein Unternehmen Marenco stetig ausbauen und beschäftigt nun rund 80 Personen. Einen anderen Blick auf das Thema wird Matthias Neumann haben. Er arbeitet im Finanzdienstleistungs- und Versicherungssektor und ist dort unter anderem in der Strategieentwicklung tätig.

Als weiteren Referent konnten die Organisatoren Thomas Binggeli engagieren. Er hat im Stall seiner Eltern eine Velowerkstatt eingerichtet. Er konnte sein Geschäft laufend ausbauen. Heute ist er dessen Geschäftsführer und zudem Verwaltungsrat der Schweizer Bikefirma BMC.

Auflockerung mit Naturjodel

Abgerundet wird das Forum mit einem Vortrag von Monika Rühl, der Vorsitzenden der Geschäftsleitung von economiesuisse, dem grössten Dachverband der Schweizer Wirtschaft. Für die Räume zwischen den Vorträgen haben die Organisatoren Nadja Räss, die Intendantin der Klangwelt Toggenburg, engagiert. Sie wird jeweils eine Ouvertüre mit einem Naturjodel singen und so den Einstieg zu den Vorträgen gestalten. Wie in den vergangenen Jahren wird der Anlass von Patrick Rohr moderiert. Er wird im Anschluss an die Referate eine Podiumsdiskussion leiten. Mit dem Wirtschaftsforum wollen die Organisatoren ein möglichst breites Publikum ansprechen, nicht nur aus dem Toggenburg, sondern auch aus den angrenzenden Wirtschaftsräumen.

Der Anlass soll nicht nur der Information und der Weiterbildung dienen, sondern auch Raum für persönliche Gespräche und Netzwerke bieten.