WINTERSPORT: Erfolgreiches Jahr für den SSC Toggenburg

Am Samstag ging in Wildhaus die achte Hauptversammlung des Schnee-Sport Churfirsten Toggenburg über die Bühne. Die schönsten Erlebnisse und grössten Erfolge des vergangenen Jahres liess man Revue passieren.

Merken
Drucken
Teilen
Der neu zusammengesetzte Vorstand des SSC Toggenburg.

Der neu zusammengesetzte Vorstand des SSC Toggenburg.

Erstmals führte der im vergangenen Jahr gewählte Präsident ­André Huser durch die Haupt­versammlung. In seinem Jahresbericht erinnerte er an die Highlights der letzten Saison – allen voran der Cup-Gesamtsieg der JO alpin, aber auch die erfolgreich organisierten Events wie beispielsweise der nordische Voralpencup oder die Breitensportanlässe. Der Präsident machte auch auf die zwei neuen Breitensportangebote in der Region, Pumptrack und Boulderbox, aufmerksam, die der SSC Toggenburg finanziell unterstützte. «Der Pumptrack wurde vom SSC-Nachwuchs bereits fleissig befahren», freut sich Huser. Der Prä­sident informierte auch über die Zusammenarbeit mit BASE (Boarding Association Switzerland East), mit welcher der Verein im kommenden Winter die Snow­board-JO anbieten wird.

Neue Zusammensetzung im Vorstand

Die Versammlung verabschiedete sich mit einem grossen Applaus von Mirjam Tobler, die während vier Jahren die Kasse des Vereins führte. Ihr Amt übernimmt die Wildhauserin Anja Defila. Auch für das vakante Amt des Breitensport-Chefs, das André Huser führte und aufgrund seiner Wahl zum Präsidenten abgab, konnte neu besetzt werden. Andrea ­Allmann, ebenfalls aus Wildhaus, stellte sich für das Amt zur ­Ver­fügung. Damit ist der acht­köpfige Vorstand nun wieder komplett.

Der Chef Leistungssport, ­Lukas Bischof, liess die Saison der Leistungssportler Revue passieren. Speziell erwähnte er den Junioren-Schweizer-Meister-Titel des C-Kader-Fahrers Marco Fischbacher im Riesenslalom, ausserdem die herausragenden Saisonresultate seines alpinen Kollegen und Mitstreiters Josua Mettler (ebenfalls C-Kader) sowie die nordischen Swiss-Ski-Athleten Simon Ammann (Skispringen), Sabrina Windmüller (erste Schweizer Weltcupsiegerin im Skispringen, auf diese Saison hin zurückgetreten) und Nirando Bacchetta (Biathlon). Auch zahlreiche weitere Athleten konnten sich durch gute Resultate ihre ­Kaderplätze sichern und durften sich deshalb über eine Aus­zeichnung freuen: Manuel Lusti, ­Vivienne Sommer und Elio ­Bacchetta in der Sparte Biathlon; Lea Mettler, Marco Bollhalder, Nina Herren, Jana Rüedlinger und Matthias Herren im Bereich Alpin. Weitere 13 Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt: sieben erhielten die Ehrennadel für die 25-jährige Mitgliedschaft bei Swiss-Ski, sechs für die bereits 40-jährige Treue im nationalen Skiverband. (pd)