WILDHAUS: Zwingli erlebbar gemacht

Die Heimat von Huldrych Zwingli gehört zu den wichtigsten Reformationsorten in Europa. Das Jubiläum 500 Jahre Reformation wurde gestern vielseitig gefeiert.

Armando Bianco
Drucken
Teilen
Blick in die vielseitig und informativ gestaltete Sonderausstellung im Hotel Alpenblick: Huldrych Zwingli eroberte von Wildhaus aus zuerst Zürich und mit seinen Thesen in der Folge auch Teile Europas. (Bild: Armando Bianco)

Blick in die vielseitig und informativ gestaltete Sonderausstellung im Hotel Alpenblick: Huldrych Zwingli eroberte von Wildhaus aus zuerst Zürich und mit seinen Thesen in der Folge auch Teile Europas. (Bild: Armando Bianco)

Armando Bianco

Als Geburtsort von Huldrych Zwingli ist Wildhaus stark in verschiedene Projekte zum Jubiläum 500 Jahre Reformation eingebunden. Im Rahmen eines europäischen Stationenweges wurden im obersten Toggenburg von Mittwoch bis heute zahlreiche Anlässe und Ausstellungen veranstaltet, die direkten Bezug auf die Verbindungen zum Toggenburg nahmen. Im Panorama­center Gamplüt zeigten Schulklassen ihre thematisch bezo­genen Arbeiten, im Geburtshaus des berühmten Reformators im Lisighaus wurde dessen Aufwachsen und Wirken auf sympathische Weise vermittelt, und im Hotel Alpenblick gab es eine vielseitig und informativ gestaltete Sonderausstellung, welche den zwinglianischen Bogen bis in ­die heutige Zeit spannte. Das Re­formationsjubiläum hat in der Öffentlichkeit in den letzten ­Monaten eine grosse Beachtung ­erfahren, auch medial wird das Thema vertieft und aufarbeitend begleitet.3