Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WILDHAUS: Wanderwetter wie aus dem Bilderbuch

Die Wanderbedingungen sind derzeit perfekt. Das Wandern in den Bergen übt eine grosse Faszination aus. Wer kann, tankt noch etwas Sonne, bevor es Winter wird.
Ursula Wegstein
Die Ferientage lassen sich momentan wunderbar unterwegs in den Bergen verbringen. (Bild: Ursula Wegstein)

Die Ferientage lassen sich momentan wunderbar unterwegs in den Bergen verbringen. (Bild: Ursula Wegstein)

Ursula Wegstein

ursula.wegstein@wundo.ch

Das sind Traumbedingungen: Windstille, strahlender Sonnenschein und 20 Grad auf 1200 ­Metern Höhe. Unterwegs sind sie alle: Jung und Alt, Gross und Klein, Familien, Grosseltern mit ihren Enkeln, Senioren, Pärchen und sogar coole Typen aus der Stadt. Sie alle geniessen die Natur, die Herbstfarben, die letzten ­Sonnenstrahlen, die Bewegung an der frischen Luft. Dazu die Ruhe und die gute Fernsicht. Bei den meisten steht das Ge­niessen im Vordergrund: Abschalten. Entspannen. Picknick machen oder ins Bergrestaurant ein­kehren. Hauptsache: keinen Stress haben.

Manch einer kann so auch dem Nebel im Tal entfliehen. Andere sind seit ihrer Kindheit mit den Bergen verbunden. Für sie sind die Berge selbst ein Stück Kindheit. Und Heimat.

Jürg Schustereit von den Bergbahnen Wildhaus freut sich ak­tuell über ausserordentlichen Zuspruch. Am vergangenen Sonn­tag zählte er über 1000 Erst­eintritte allein in Wildhaus. Im Gesamt­gebiet sogar über 4500 Erst­eintritte, also Personen, die sich mit den Bergbahnen ins Wandergebiet begeben. Hinzu kommen noch all die Wanderer, die ohne Bergbahnen unterwegs sind. «Das ist vergleichbar mit einem sehr guten Wintertag», so Jürg Schustereit. Das Schöne sei, dass es trotz des Andrangs immer noch sehr entspannt zugehe.

Beim Wandern lassen sich die eigenen Kräfte erproben und trainieren, Herausforderungen begegnen, Grenzen testen, Auf­stiege bewältigen und Gipfel erleben. Wer den Abstieg vermeiden will, fährt mit der Bergbahn zurück ins Tal. Bis einschliesslich Sonntag, 22. Oktober, sind die Bergbahnen noch in Betrieb. 3

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.