Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WILDHAUS: Mit Toggenburger in die Zukunft

An der Mitgliederversammlung präsentierte Max Nadig in der Person von Christian Gressbach den neuen Geschäftsführer von Toggenburg Tourismus. Dieser wird seine Arbeit am 1. Juli aufnehmen.
Sabine Schmid
Ein Trio steht künftig an der Spitze von Toggenburg Tourismus (von links): Präsident Max Nadig, Tanja Loher und der neue, im Teilpensum tätige Geschäftsführer Christian Gressbach. (Bild: Sabine Schmid)

Ein Trio steht künftig an der Spitze von Toggenburg Tourismus (von links): Präsident Max Nadig, Tanja Loher und der neue, im Teilpensum tätige Geschäftsführer Christian Gressbach. (Bild: Sabine Schmid)

Sabine Schmid

sabine.schmid

@toggenburgmedien.ch

Die Neuigkeit war noch sehr frisch, als Max Nadig, Präsident von Toggenburg Tourismus, sie an der Mitgliederversammlung am Donnerstag in Wildhaus verkündete: «Wir haben einen neuen Geschäftsführer.» Die Suche nach einer Nachfolge für die zurückgetretenen Co-Geschäftsführerinnen Sonja Fuchs und Jasmin Wenk habe einige Zeit gedauert, sagte Max Nadig. Aber: «Für den besten Kandidaten braucht es Zeit.»

Christian Gressbach wird ab 1. Juli in einem 40-Prozent-Pensum die Geschäftsführung übernehmen. Unterstützt wird er von der Marketingleiterin Tanja Loher und vom Präsidenten Nadig. Gressbach wird seine aktuelle Tätigkeit als Dozent am Institut für Tourismus und Freizeit zu 60 Prozent weiterführen. Er ist überzeugt, dass sowohl die Tourismusorganisation als auch die Fachhochschule von seiner Doppelfunktion profitieren können. Auf der einen Seite fliesse fundiertes und aktuelles Tourismuswissen ins Toggenburg. Auf der anderen Seite profitiere die HTW Chur von seinem hohen Praxisbezug und von den wertvollen Branchenkontakten. Für Gressbach ist Toggenburg Tourismus kein Neuland. Bereits von 2008 bis 2012 arbeitete er in der Tourismusorganisation und leitete dort unter anderem das Projekt «Enjoy Switzerland».

Mit Masterplan auf Kurs

Vor der Präsentation des neuen Geschäftsführers blickte Max Nadig auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Er teilte die verschiedenen Arbeitsbereiche so auf, wie sie im Masterplan der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann aufgeführt sind. Unter dem Punkt Beherbergung berichtete Nadig, dass die Vorarbeiten für das neue Familienhotel in Wildhaus vorangekommen seien. Zudem hat Toggenburg Tourismus ein Projekt zur Hotelförderung angestossen. 2017 sollen die ersten sechs Hotels individuelle Beratungen erhalten, aus denen konkrete Massnahmen abgeleitet werden können. Nicht zuletzt fand «Berg und Bett» Erwähnung. Die 100%ige Tochterfirma von Toggenburg Tourismus, die 2016 gegründet wurde, bietet Dienstleistungen in der Vermietung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern an.

Zuversichtlich äusserte sich Max Nadig, was die Arbeit der Bergbahnen betrifft. Die Toggenburg Bergbahnen AG und die Bergbahnen Wildhaus AG seien zwar mit unterschiedlichen Strategien unterwegs, diese würden sich aber ergänzen. Ein gemeinsames Marketing sei also vorstellbar. Weitergearbeitet wird auch unter dem Punkt Bike, zu dem 2018 ein Projekt laufen soll. Die Klangwelt Toggenburg entwickelt sich ebenfalls erfreulich, aus Sicht Nadigs. Nach dem Nein des Kantonsrats zum Klanghaus gelte es, diesbezüglich mit der Regierung im Gespräch zu bleiben und für das Klanghaus zu kämpfen.

Diese Arbeiten, die zur Umsetzung des Masterplans führen, werden weitergeführt. Daneben unterstützt Toggenburg Tourismus neue Projekte wie den Baumwipfelpfad in Mogelsberg und den Pumptrack in Wildhaus. Im Seminartourismus beginnt das Toggenburg eine Zusammenarbeit mit den Kantonen Thurgau und Appenzell Ausserrhoden. Hierbei sollen die Angebote gebündelt und gemeinsam vermarktet werden. Auf der operativen Ebene ist ebenfalls einiges geplant. Wildhaus ist weiterhin ein Hotspot auf der «Grand-Tour Switzerland». Zudem macht die Wave-Trophy, die grösste Rallye von E-Mobilen der Welt, am 11. Juni Halt in Wildhaus. Dort seien die Fahrzeuge ausgestellt und können besichtigt werden, sagte Tanja Loher. Bei der diesjährigen Sommertour von Viktor Rohner, die jeweils auf Tele Ostschweiz ausgestrahlt wird, spielt das Toggenburg eine grosse Rolle. Die mehrteilige Wanderung beginnt am Bodensee und endet bei den Churfirsten. Schliesslich besteigt der Wattwiler Silvan Widmer alle sieben Churfirsten und wird davon auf Social-Media-Kanälen wie Instagram berichten. Marketingleiterin Tanja Loher betonte, dass die Gelder auch in diesem Jahr gezielt eingesetzt würden, damit etwas für die Region gemacht werden könne.

Spitze des Vereins bleibt gleich

An der Mitgliederversammlung waren die Wahlen des Vorstands traktandiert. Max Nadig stellte sich für weitere zwei Jahre als Präsident von Toggenburg Tourismus zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt. Ihm zur Seite stehen weiterhin Mélanie Eppenberger (Toggenburg Bergbahnen AG), Jack Rhyner (Bergbahnen Wildhaus AG), Roland Stump (Hotelier Stump’s Alpenrose) und Gemeindepräsident Rolf Züllig. Neu in den Vorstand gewählt wurde Peter Hasler. Er vertritt dabei die Anliegen der Ferienhaus- und Zweitwohnungsbesitzer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.