Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WILDHAUS-ALT ST. JOHANN: Die Nachfrage wird grösser

Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) installiert vier Ladestationen in der Gemeinde. Die Freude darüber ist gross.
Freuen sich über die neu installierten Ladestationen: Rolf Züllig (Bild rechts), Gemeindepräsident Wildhaus-Alt St. Johann, «Hirschen»-Gastgeber Michael Max Müller und Marco Hobi, Verkaufsberater E-Mobilität der SAK (links). (Bilder: PD)

Freuen sich über die neu installierten Ladestationen: Rolf Züllig (Bild rechts), Gemeindepräsident Wildhaus-Alt St. Johann, «Hirschen»-Gastgeber Michael Max Müller und Marco Hobi, Verkaufsberater E-Mobilität der SAK (links). (Bilder: PD)

Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) baut, gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern, das «Evpass»-Ladenetz aus. Das Netz soll dereinst die gesamte Schweiz abdecken – in der Ostschweiz baut die SAK bis ins Jahr 2019 insgesamt 230 Ladestationen. In der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann wurden nun die Ladestationen Nummer 33 bis 36 feierlich in Betrieb genommen, zwei davon stehen beim Hotel Hirschen.

Über die neu installierten Ladestationen in Alt St. Johann und Unterwasser freut sich auch Rolf Züllig, Gemeindepräsident: «Wir sind stolz, mit dieser Massnahme einen nächsten Schritt in Richtung Energiezukunft gehen zu können.» Die SAK als erfahrener E-Mobilitätsdienstleister übernimmt Wartung und Pikett der Ladestationen. Und Michael Max Müller, Gastgeber des Hotels Hirschen, ist sehr zufrieden: «Als innovatives Hotel bieten wir unseren Kunden mit E-Mobilen damit die nötige Ladeinfrastruktur. Und gehen mit ihnen einen weiteren Schritt in Richtung Energiezukunft.»

1600 Stationen bis in zwei Jahren geplant

Die weltweit steigenden Absatzzahlen von Elektroautos bestätigen, die E-Mobilität ist im Hier und Jetzt angekommen, schreibt die SAK in einer Medienmitteilung weiter. Auch in der Schweiz rolle die E-Mobilität und die Nachfrage werde immer grösser. Parallel dazu baut die SAK das «Evpass»-Ladenetz aus.

Bis ins Jahr 2019 werden in der ganzen Schweiz insgesamt 1600 Ladestationen installiert. In der Ostschweiz installiert die SAK 230 Ladestationen. Die modernen Ladestationen werden mit Naturstrom betrieben und mittels «Evpass»-App, «Evpass»-Karte oder dem SBB-«Swiss-Pass» bedient. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.