Wilderei-Fall erschüttert Afrika

HARARE. Eine Naturschutzorganisation in Simbabwe hat einen reichen US-Jäger für den Tod des berühmten Löwen Cecil verantwortlich gemacht. Der Mann habe auf der Suche nach einer Trophäe 50 000 Dollar gezahlt, um Cecil mit Pfeil und Bogen töten zu können.

Drucken
Teilen

HARARE. Eine Naturschutzorganisation in Simbabwe hat einen reichen US-Jäger für den Tod des berühmten Löwen Cecil verantwortlich gemacht. Der Mann habe auf der Suche nach einer Trophäe 50 000 Dollar gezahlt, um Cecil mit Pfeil und Bogen töten zu können. Das Geld sei an einen Safari-Organisator geflossen. Das Löwenmännchen mit seiner charakteristischen schwarzen Mähne war bei den Nationalpark-Besuchern beliebt. (sda) ? SCHAUPLATZ 24