Wiener Burgtheater zu Gast im SAL

Drucken
Teilen

Schaan Mit vier Bühnenstars des Wiener Burgtheaters hat Dieter Dorn Samuel Becketts unverwechselbaren Klassiker des absurden Theaters für die Salzburger Festspiele 2016 und das Burgtheater inszeniert. Am Dienstag, 3., und Mittwoch, 4. Oktober, jeweils um 20 Uhr, gastiert das Burgtheater mit «Endspiel» im SAL, Schaan. Vier Figuren in einem ­gedrängten, nahezu fensterlosen Raum: Nell, die Mutter, Nagg, der Vater, Hamm, ihr Sohn – und Clov. Hamm und Clov, das ist eines der berühmtesten Bühnenpaare der Theatergeschichte. Schon zu Beginn verkündet Clov mit tonloser Stimme dem blinden und bewegungsunfähigen Hamm: «Ende, es ist zu Ende, es geht zu Ende, es geht vielleicht zu Ende.» Trotzdem machen beide weiter und spielen nach genau fest­gelegten Regeln ihr ritualisiertes Spiel. Konkrete Erinnerungen an Vergangenes mischen sich mit aktuellen Sticheleien der in Hass und Liebe verbundenen ­Figuren. Sie sind gefangen in einer mythischen Ordnung, aus der es für sie kein Entrinnen gibt. An diesem «absurden Theater» ist nichts absurd, aber alles menschlich.

Offener Trauertreff in geschützter Atmosphäre

Buchs Im Monat Oktober findet erneut ein Offener Trauertreff statt. Dieser Trauertreff des Diakonievereins Werdenberg steht allen Menschen offen, die um ­einen verstorbenen Menschen trauern, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion. In geschützter Atmosphäre gibt es die Gelegenheit, sich zu treffen, zu reden, sich zu erinnern, sich mit anderen Trauernden auszu­tauschen oder einfach Gemeinschaft zu erleben. Der Besuch des Trauertreffs ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Trauertreff findet am Donnerstagabend, 5. Oktober, von 17.30 bis 19 Uhr statt. Treffpunkt ist der Moosweg 1 in Buchs. Dieser befindet sich neben der reformierten Kirche. Bitte Hinweistafel beachten.