Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WERDENBERG/OBERTOGGENBURG: Eine Viertelmillion für Kulturprojekte aus der Region

Fast fünf Millionen Franken fliessen aus dem Lotteriefonds in Projekte im Kanton St. Gallen. Auch in den Regionen Werdenberg und Obertoggenburg profitieren mehrere Veranstalter und Vorhaben.
Thema einer Ausstellung: Ex-Skispringer Walter Steiner aus Wildhaus. Bild: Archiv (Bild: Olivia Hug)

Thema einer Ausstellung: Ex-Skispringer Walter Steiner aus Wildhaus. Bild: Archiv (Bild: Olivia Hug)

Armando Bianco

redaktion@wundo.ch


4.9 Millionen Franken will die St. Galler Regierung aus dem Lotteriefonds verteilen, diese Summe hat sie in ihrer gestern veröffentlichten Botschaft dem Kantonsrat beantragt. Gegen 70 Projekte kultureller und gesellschaftlicher Art aus dem Kanton St. Gallen kommen in den Genuss des Geldsegens, darunter auch mehrere Projekte und Vorhaben in den Wahlkreisen Werdenberg und Toggenburg.
120 000 Franken sollen an die Werdenberger Schloss-Festspiele fliessen. Die Verantwortlichen wollen bekanntlich im Spätsommer 2018 die Oper «La Traviata» beim Werdenbergersee aufführen (der W&O berichtete). Der Kanton will sich einmalig an den Kosten für die Neuorganisation und den Aufbau der neuen Infrastruktur beteiligen, nachdem die Aufführung erstmals in der 33-jährigen Geschichte findet die nicht mehr direkt auf Schloss Werdenberg stattfindet.

Geld für Nussdorf und Skisprungheld

20 000 Franken sollen aus dem Lotteriefonds nach Willen der Regierung an den Buchser Verein Shanti-Schweiz mit dem Projekt zur Elektrikerausbildung in Bangladesch» fliessen, weil der Kanton St. Gallen «das grosse ehrenamtliche Engagement von Jakob und Marty Schaub schätzt», heisst es in den Unterlagen. 2005 gründeten Jakob und Marty Schaub den Verein Shanti- Schweiz. Als pensionierter technischer Leiter des EW Buchs unterhält Jakob Schaub eine Schule für Elektriker aufzubauen, um so arbeitslosen Jugendlichen eine Zukunft zu bieten.
Mit 10 000 Franken unterstützt wird der Lehr- und Erlebnispfad zur Walnusskultur in Frümsen, ein Projekt des seit 2009 bestehenden Vereins Nussdorf Frümsen, der sich für den Erhalt der einheimischen Schweizer Walnuss-Sorten einsetzt.
Geld fliesst auch ins Obertoggenburg: Von März bis Mai widmet sich eine Ausstellung im ehemaligen Wartesaal im Bahnhof Lichtensteig dem Wildhauser Skispringer und Bildhauer Walter Steiner. Begünstigt werden weiter das Buchprojekt «Fossilien im Alpstein» und ein Requiem von Peter Roth (Unterwasser), welches vom Chorprojekt St. Gallen aufgeführt wird.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.