Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WERDENBERG: Regionales Quartett für Pyeongchang

Swiss Olympic hat seine Sportlerinnen und Sportler für die Olympischen Winterspiele nominiert. Vier lokale Athleten fahren mit nach Südkorea.

Die Nominationen der vier regionalen Sportler stellen keine Überraschung dar. Besonders jene von Simon Ammann (Unterwasser), der seit 1998 zum Schweizer Olympia-Inventar gehört und auch in dieser Saison der beste Skispringer der Nation ist. Auf Position eins schweizweit ist auch Snowboarderin Julie Zogg. Die in den Parallel-Bewerben heimische Wartauerin ist im Weltcup-Klassement die beste Schweizerin und bereits Olympia-erprobt. Neulinge sind dagegen Skicrosser Jonas Lenherr (Gams) und Eishockeyspieler Ramon Untersander (Grabs). Letzterer ist Leistungsträger beim Schweizer Meister SC Bern und einer der besten Verteidiger des Landes. Seine Nomination war deshalb logisch. Am meisten zittern vom Quartett musste folglich Lenherr, der sich aber intern doch durchsetzen konnte. (wo)27

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.