Wenn das Backen den Alltag prägt

Weihnachtszeit ist die Zeit der Gebäcke: Die Grabserin Rebecca Nöthlich erfüllte sich mit «Rebecca's Backstube» einen kleinen Traum. Ihre selbstgebackenen Kreationen tun nicht nur anderen, sondern auch ihrer eigenen Seele gut.

Doris Büchel
Drucken
Teilen
Hilft gerne bei den Vorbereitungen ihrer eigenen Geburtstagstorte: Medea, die Jüngste im Hause Nöthlich. (Bild: Doris Büchel)

Hilft gerne bei den Vorbereitungen ihrer eigenen Geburtstagstorte: Medea, die Jüngste im Hause Nöthlich. (Bild: Doris Büchel)

GRABS. Geschickt hebt Rebecca Nöthlich ihre Tochter Medea auf die Küchenkombination. Die Kleine strahlt, schliesslich ist Mama gerade dabei, die Torte für den bevorstehenden Geburtstag vorzubereiten. Medea kam vor vier Jahren mit einer schweren Behinderung auf die Welt. «Sie hatte einen offenen Rücken und einen Wasserkopf. Kaum war sie da, musste sie 13 Stunden lang operiert werden. Es dauerte lange, bis ich diese Erfahrung verarbeiten konnte», sagt Rebecca Nöthlich. Lange Zeit befand sich die Familie in einer Art Ausnahmezustand. «Wir hatten soeben unser Haus in Grabs bezogen und Medeas Schwester Aurelia war erst knapp ein Jahr alt. Eigentlich freute ich mich darauf, einen Tag nach der Geburt mit unserem gesunden Baby heimzukommen. Doch dann kam alles ganz anders.» Vier lange Monate verbrachte Medea im Kinderspital. Eine Zeit, die die junge Familie vor grösste Herausforderungen stellte.

Backen bis spät in die Nacht

Heute – vier Jahre später – scheint jeder in der Familie seine Rolle gefunden zu haben. Medea spielt mit ihren Schwestern, während Mama in der Küche ihrem liebsten Hobby nachgeht. Auf einer Bank türmen sich bunte Boxen gefüllt mit Weihnachtsguezli – es duftet süss. Die Weihnachtszeit ist Hochsaison für Rebecca Nöthlich, die seit Juni offizielles Mitglied des Werdenberger Buuramarts ist. Sie strahlt, wenn sie von ihrer Teilnahme am monatlichen Markt erzählt, von der freundschaftlichen Stimmung unter den Standbetreibern, von den Zöpfen, Nuss- und Mandelgipfeln, von den Kuchen, Pralinés, den Käsewähen, Weihnachtsguezli und natürlich den Torten, die sie an ihrem Stand verkauft oder auf Bestellung anfertigt.

Sie liebe es, den Menschen mit ihrem Gebäck eine Freude zu bereiten, sei es mit einem Trösterli, einem Glückwunsch oder einfach einem Zeichen der Verbundenheit. Für ihren Stand am Weihnachtsmarkt werkelte sie noch in der Küche, als Grabs längst schlief. Doch die vielen schönen Rückmeldungen geben ihr immer wieder Energie und bestärken sie, weiterzumachen. Jeden Tag.

«Ich bin eine Powerfrau»

Energie braucht die 37-Jährige tatsächlich in grossen Mengen: «Medea braucht enorm viel Kraft, unser Familienleben ist sehr aufwendig, was viele nicht wissen oder realisieren. Aber es ist auch mein ganzes Glück.» Ihre grösste Stütze sei ihr Mann Daniel, ohne ihn könnte sie das alles nicht schaffen. Schliesslich bereitet die gelernte Bäckerin/Konditorin und diplomierte Pflegefachfrau ihre Kreationen von daheim aus zu, ihre Backstube ist die hundskommune Familienküche. «Ich backe quasi mitten im Alltag drin», sagt sie. Klar träume sie hin und wieder von einer schönen, eigenen Backstube, einem eigenen kleinen Café vielleicht. «Ich bin eine Powerfrau und ein Powermami, hin und wieder würde ich schon gerne ausbrechen, Sport betreiben oder einfach alleine mit dem Velo losdüsen.» Gleichzeitig ist sie sich ihrer Rolle absolut bewusst und deshalb dankbar, wie sich ihre jüngste Tochter, aber auch ihr kleines Geschäft – «Rebecca's Backstube» – entwickelt. «Meine Zeit kommt noch», sagt sie ruhig und ohne Groll. Die Torte ist fertig. Nun sind die Spitzbuben an der Reihe. Doch das Getobe im Hause nimmt zu, es wird laut und lauter, die Kinder sind übermütig. «Zeit für einen Spaziergang an der frischen Luft», sagt die Mama und lächelt, während sie sorgfältig Herz um Herz aus dem ausgerollten Teig sticht. Ja, manchmal staune sie über sich selber, sagt sie. «Ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe. Und erst recht auf meine Familie!»

Seit vergangenem Juni ist «Rebecca's Backstube» Teil des erfolgreichen Werdenberger Buuramarts. (Bild: pd)

Seit vergangenem Juni ist «Rebecca's Backstube» Teil des erfolgreichen Werdenberger Buuramarts. (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten