Weltsport und Weltsprache vereint

Fussball gilt als am weitesten verbreitete Sportart. Dem gegenüber steht die englische Ausdrucksweise als Weltsprache. In einem einwöchigen Camp haben die Kinder in beiden Sparten neues dazugelernt.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Fussballcamp mit englischer Sprache verlinkt: Die Junioren waren eine Woche lang doppelt gefordert. (Bild: Robert Kucera)

Fussballcamp mit englischer Sprache verlinkt: Die Junioren waren eine Woche lang doppelt gefordert. (Bild: Robert Kucera)

BUCHS. 23 Nachwuchskicker aus den Fussballclubs Buchs, Grabs und Sevelen haben am ersten English Football Camp auf dem Sportplatz Rheinau teilgenommen. «Nicht jedes Kind kann sich einen Sprachaufenthalt leisten», sagt Culin Buchli, Juniorenobmann des FC Buchs. «Deshalb haben wir für die Kinder der Region was lässiges auf die Beine gestellt. Wir wollten etwas neues ausprobieren.» Dabei betont Buchli, dass der Fussball der Kitt ist, der alles zusammenhält. Die verpflichteten Sportstudenten aus England, Jack und Matthew Hartley, lehrten die Junioren von Montag bis Freitag neue Spielformen und neue Übungen. Ein erfrischender Kontrast zum Alltag – zumal die Anweisungen der Trainer und die Rückfragen der Junioren nicht auf Mundart erfolgten. • LOKALSPORT 41