Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weltcupsieg für Jonas Lenherr

Gams Im ersten Skicross-Weltcuprennen nach den Olympischen Spielen hat Jonas Lenherr gezeigt, was er daraufhat. Im russischen Sunny Valley, das im Südural liegt, hat er bereits in der Qualifikation mit Platz drei angedeutet, dass er mit der Strecke zurechtkommt und sein Ziel, aufs Podest zu fahren, ein durchaus realistisch ist. Im Achtelfinal legte er los wie die Feuerwehr, es sah nach einem klaren Start-Ziel-Sieg aus. Doch auf der Zielgeraden wurde er eingeholt. Mal war er Zweiter, dann Dritter – am Ende erreichte er als Erstplatzierter seines Heats souverän den Viertelfinal. Es war der härteste Heat für Lenherr. In der Folge fuhr er der Konkurrenz, nach jeweils exzellenten Starts, auf und davon und realisierte am Samstag seinen zweiten Weltcupsieg seiner Karriere und den ersten Podestplatz in dieser Saison. Tags darauf zählte der Gamser erneut zu den Favoriten. Der 28-Jährige zeigte sich unbeeindruckt von dieser Rolle und zog erneut in den Finallauf ein. Doch dieses Mal wurde Lenherr vom Kanadier Kevin Drury, am Vortag noch Zweiter, bezwungen und beendete das zweite Rennen in Sunny Valley auf Rang zwei. (kuc)34

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.