Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEITE: Grill-Uelis Metzgerei-Laden schliesst, «Schäfli» öffnet wieder

Am 20. Januar schliesst «Grill-Ueli» Bernold den Metzgerei-Laden in Weite. Er konzentriert sich auf die Metzgerei, Grillkurse und Catering – und das Restaurant.
Noch bis am 20. Januar werden Grill-Ueli und Samira den «Metzg»-Verkaufsladen in Weite betreiben. Die Metzgerei wird weitergeführt. (Bild: Thomas Schwizer)

Noch bis am 20. Januar werden Grill-Ueli und Samira den «Metzg»-Verkaufsladen in Weite betreiben. Die Metzgerei wird weitergeführt. (Bild: Thomas Schwizer)

Thomas Schwizer
thomas.schwizer@wundo.ch

«Die Rückkehr in meine alte Heimat hat mich gereizt», hat Ueli Bernold im August 2015 voller Vorfreude gesagt. Damals hat er nach dem Kauf der elterlichen Liegenschaft Schäfli mit Restaurant und Metzgerei an der Hauptstrasse in Weite viel in deren Umbau investiert. Inzwischen hat er, der beruflich auf mehreren Stand­beinen steht, den Tagesbetrieb im Restaurant vorübergehend geschlossen. Und am 20. Januar 2018 wird er zusammen mit seiner Frau Samira letztmals den Metzgerei-Laden an der Hauptstrasse öffnen.



Ueli Bernold ist schweizweit durch seine Auftritte in der Fernsehsendung «SRF bi de Lüt» bekannt. Dort zaubert der vierfache Welt- und Europameister Grill-Ueli vor laufenden Kameras auf volkstümliche Art scheinbar unbegrenzte Speise-Kreationen hervor, die er den prominenten Gästen und den Besuchern vor Ort auftischt. Und er ist ein «Arbeitstier». So führt er fast 200 Grillkurse im Jahr durch, bietet an Festen und gesellschaftlichen Anlässen in der Region einen Catering-Service an – und wirkt daneben als selbstständiger Metzger in der eigenen Metzgerei in Weite.

«Schäfli» wird wiedereröffnet

Der Wartauer ist mit Herzblut Metzger. Das war auch massgebend dafür, dass er das «Schäfli» mit der Metzgerei übernommen hat. Gleichzeitig ist er mit seiner langjährigen Lebenspartnerin Samira nach Trübbach gezogen. In den Umbau des «Schäfli» und der Metzgerei mit dem Laden hat er viel Leidenschaft und Geld gesteckt.

Doch schon an Weihnachten 2016, nach gut einem Jahr Betriebszeit, hat er entschieden, das Restaurant als Tagesbetrieb zu schliessen. Als «Dorfbeiz» sei es mit den damaligen Pächtern bestenfalls kostendeckend zu betreiben gewesen, liess er damals verlauten. Seither nutzt er das Restaurant für einige der rund 180 Grillkurse, welche er jährlich in der ganzen Schweiz und auch über die Landesgrenzen hinaus durchführt. Regelmässig werden im «Schäfli» auf Voranmeldung auch geschlossene Gesellschaften bewirtet. Am liebsten ist es Ueli Bernold natürlich, wenn er die Gäste dabei mit qualitativ hochstehenden Fleischspezialitäten aus Grill-Uelis Gourmet-Factory verwöhnen kann, also aus seiner hauseigenen Metzgerei.

Eine gute Nachricht für die Bevölkerung hat Ueli Bernold aber noch: Am 1. März 2018 wird das Restaurant Schäfli für den ordentlichen Betrieb wiedereröffnet. Eine neue Pächterin wird hier das Zepter übernehmen. Wichtig ist für Ueli Bernold, dass er der Metzgerei als seiner grossen Leidenschaft treu bleiben kann. Hier wird er weiterhin die Wurst- und Fleischwaren für den Eigenbedarf mit seinen Grillkursen und dem Catering produzieren. Er betont, dass er als Metzger gerne auch weiterhin Aufträge aus der Region erledige und sich freue, wenn Vereine, Festorganisatoren und Gesellschaften sich mit Wurst- und Fleischbestellungen bei ihm melden. Er fasst zudem eine Belieferung anderer Verkaufsstellen ins Auge.

«Rentabilität war nicht gegeben»

Der Metzgerei-Verkaufsladen allerdings wird seine Türen definitiv schliessen. Als Grund dafür nennt der vielseitige Unternehmer die fehlende Rentabilität. Auch wenn er seit der Eröffnung einen treuen Kundenstamm aus der weiteren Umgebung aufbauen konnte, reiche das nicht aus, um den Laden «als kostenintensivsten Teil» langfristig zu betreiben.

Den Ausschlag für die Schliessung bereits im Januar habe eine bevor­stehende Fussoperation seiner Partnerin Samira gegeben. Sie hat den ­Laden betreut und die Kundschaft ­bedient und wird nach der Operation längere Zeit ausfallen. Für eine externe Stellvertretung reiche die Rentabilität im Laden und in der Metzgerei nicht aus, stellt Grill-Ueli fest.

Aus wirtschaftlichen Überlegungen «und aus Vernunftgründen» sowie wegen des grossen zeitlichen ­Aufwandes sei es nun die richtige Zeit, um dieses Kapitel abzuschliessen. Das sagt Grill-Ueli nicht ohne weinendes Auge – vor allem in Bezug auf seine treue Stammkundschaft. Er höre damit auf, «so lange ich noch Kraft genug habe und alle Rechnungen immer pünktlich bezahlen kann».

Auf andere Standbeine setzen

Dass der 55-Jährige die Arbeit nicht scheut, beweisen seine weiteren Standbeine, die er neben der Metzgerei weiterführen und nach der Schliessung des Verkaufsgeschäftes gar noch intensivieren wird. So will er die Zahl seiner beliebten Grillkurse noch ausbauen, bei denen er die Nachfrage heute nicht erfüllen kann. Das Grillgut dafür verarbeitet er täglich frisch in seiner Einmann-Metzgerei. Denn entscheidend ist für ihn die Qualität des Fleisches und der Würste, betont Ueli Bernold.

Das Catering, also den Party­service, wird er zusammen mit seiner Frau und den zahlreichen Helferinnen und Helfern ebenfalls weiter­führen – und bei Bedarf noch ausbauen. Daneben bleibt Grill-Ueli den Schweizer Fernsehzuschauern als beliebter Live-Grilleur erhalten. Denn sein inneres Feuer als Metzger lodert weiter auf grosser Flamme und seine Begeisterung als Grillier-Künstler ist ungebrochen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.