WEITE: Afrika, Asien oder Amerika

Die Primarschulkinder erlebten in der Auffahrtswoche abwechslungsreiche Projekttage zum Thema Kontinente und Kulturen.

Drucken
Teilen
In verschiedenen Workshops lernten die Kinder Kontinente kennen. (Bild: PD)

In verschiedenen Workshops lernten die Kinder Kontinente kennen. (Bild: PD)

Die diesjährigen Projekttage gestalteten die Lehrpersonen der Primarschule Weite zum Thema Kontinente und Kulturen. Im Workshop Europa hatten die Schüler die Möglichkeit, die verschiedenen Sprachen und Flaggen kennen zu lernen. So gestaltete jedes Kind eine Flagge und beschrieb sie in der landesüblichen Sprache. Das Highlight war jedoch das Backen einiger Spezialitäten wie Swele aus Norwegen, Cantucci aus Italien und Bombice aus Kosovo.

Afrika wurde den Kindern mit einer Diashow und typisch afrikanischer Musik nähergebracht. Danach besassen die Schüler das nötige Wissen, um Bilder von Musikinstrumenten, Nahrungsmitteln, Tieren, Kulturgegenständen, Landschaften und Alltag dem entsprechenden Begriff zuzuordnen. Eine längere Aufgabe bestand darin, eine Tontopftrommel herzustellen und sie mit afrikanischen Ornamenten zu verzieren. In dieser Gruppe wurde auch Couscous, Fladenbrot und Koeksisters zubereitet.

Zum Kontinent Asien wur-den Seidenfensterbilder bemalt. Ebenfalls wurde das Spiel Mikado in allen Grössen hergestellt und natürlich auch gespielt. Entspannung erfuhren die Kinder beim Yoga im Freien. Origamis wurden gefaltet und asiatische Spezialitäten hergestellt.

Im Workshop Amerika lernten die Schüler den Reichtum Südamerikas kennen. Neben typischen Nahrungsmitteln wie Cashew, Süsskartoffel, Maniok, Cacao und so weiter wurden auch die Regenwaldtiere und die indigenen Völker im Regenwald thematisiert. Einfache Rezepte wurden ausprobiert und ein südamerikanisches Lied eingeübt.

Beim Kontinent Australien wurden verschiedene Aspekte beleuchtet: Aborigines und Kultur der Ureinwohner, Bodenschätze und Outback, Tiere Australiens und das Great Barrier Reef. Das Korallenriff mitsamt seinen Bewohnern wurde in vielfältigen Farben und Formen auf vier grossen Plakaten dargestellt und von jeder Gruppe weiterentwickelt.

Am Mittwochvormittag fand für die Kinder und Eltern ein Fest der Kulturen statt. Die verschiedenen Köstlichkeiten durften probiert und in die Schulzimmer hineingeschaut werden. (pd)

Aktuelle Nachrichten