Weit über 1000 Starts am Springturnier

Von Donnerstag bis Sonntag fand einmal mehr die beliebte Springkonkurrenz des Reitvereins Werdenberg statt. Otto Steurer aus Balgach konnte in der Hauptprüfung über 135 Zentimeter einen Doppelsieg verbuchen. Aber auch Reiter aus der Region klassierten sich.

Corinne Hanselmann
Merken
Drucken
Teilen
Saskia Horrmann aus Gams wurde mit ihrem Pferd Spongebob Fünfte über 100 Zentimeter.

Saskia Horrmann aus Gams wurde mit ihrem Pferd Spongebob Fünfte über 100 Zentimeter.

WERDENBERG. Gleich am ersten Turniertag standen die höchsten Prüfungen über 120 bis 135 Zentimeter auf dem Programm, viele starke Reiter hatten sich dafür gemeldet. 9 der 43 Gestarteten gelang in der Hauptprüfung ein Nuller, womit sie sich für das Stechen qualifizierten.

Früh ging Otto Steurer (Balgach) mit Wirbelwind mit null Fehlern und einer sehr schnellen Zeit in Führung. Niemandem gelang es auch nur annähernd, ihn einzuholen.

Nur drei Nuller im Stechen

Als Einziger hatte Steurer sich mit einem zweiten Pferd, Canberro, fürs Stechen empfehlen können. Mit diesem ritt er mit acht Sekunden Rückstand hinter sich selbst auf den zweiten Zwischenrang. Auch der Letztstartende, Mathias Schibli mit Quno, verlor den Anschluss und so gewann Steurer überlegen und setzte sich gleich mit zwei Pferden an die Spitze. Dritter wurde Bruno Fuchs (Henau) mit Joker mit einem Nuller, Vierter der Olympia-Anwärter Martin Fuchs (Bietenholz) mit Cheppetta. Er war zwar ebenfalls schnell, musste sich aber einen Fehler notieren lassen. Zuvor hatte Steurer bereits ein R/N125 mit Relamm de Fetan gewonnen.

In der Hauptprüfung war Adrian Oehrli mit dem achtjährigen Cembalo vom Schlösslihof als einziger Werdenberger am Start. Er wurde 39.

Zweiter Platz für Schadegg

An den verbleibenden Tagen standen Prüfungen von B75 bis R/N115 im Angebot. Auch einigen Werdenbergern gelangen einige Top-Klassierungen. Fabienne Schadegg (Salez) wurde mit Cara Mia in einer Prüfung über 115 cm Zweite. Hanna Gasser (Buchs) erreichte über 110 cm einen 3. und einen 9. Platz. Saskia Horrmann (Gams) klassierte sich mit Spongebob auf dem 5. Platz über 100 cm, Bettina Schlegel (Weite) und Barbara Michel (Sennwald) wurden jeweils 11. Cornelia Besmer (Werdenberg) erreichte mit Coco Cool den 6. Platz über 105 cm.

«Wir sind sehr zufrieden mit dem Turnier», liess OK-Präsidentin Bettina Schlegel am Sonntagabend verlauten. Die Veranstalter hatten Glück mit dem Wetter und die fleissige Arbeit der Vereinsmitglieder und anderer Helfer trug wesentlich zum Gelingen bei.

Beliebt dank guter Infrastruktur

Dass sich die Investition in den neuen grossen Sandplatz vor zwei Jahren gelohnt hat, bewiesen die weit über 1000 Nennungen für dieses Turnier. Mehrere Prüfungen mussten doppelt durchgeführt werden. Wie man in Zukunft mit derart vielen Anmeldungen umgeht, werde man sich nun überlegen müssen, so Schlegel. Im Herbst steht die Anlage nun aber erst für eine Freizeitreiter-Horse-Challenge und für die R-Schweizer-Meisterschaft der Dressurreiter zur Verfügung.

Adrian Oehrli mit Cembalo in der Hauptprüfung. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Adrian Oehrli mit Cembalo in der Hauptprüfung. (Bilder: Corinne Hanselmann)