Weihnachtsbotschaft mit Kirchenchor und Con Tigo

Drucken
Teilen
Der Chor und Pfarrer Erich Guntli genossen die volle Aufmerksamkeit der Gottesdienst-Besucherinnen und -Besucher. (Bild: PD)

Der Chor und Pfarrer Erich Guntli genossen die volle Aufmerksamkeit der Gottesdienst-Besucherinnen und -Besucher. (Bild: PD)

Buchs Der Weihnachtsfest­gottesdienst in der katholischen Kirche Buchs, dem Pfarrer Erich Guntli vorstand, ist mit dem Chorprojekt «Natividad Nuestra» des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez bereichert worden. Der Leiter der beiden zusammengeführten Chöre, Uli Zeitler, verstand es, die verschiedenen ­Stimmen der 80 Sängerinnen und Sänger und der Musikbegleitung harmonisch und präzise einzusetzen. Die echt südamerikanischen Rhythmen kamen dabei zum Ausdruck. Eine grosse Leistung aller Beteiligten.

Die Buchserin Anna Gschwend mit ihrem starken und reinen ­Sopran-Part und der Tenor Neal Bauerjee – hervorragende Interpreten mit tollen Stimmen – ­haben die Chorleistung noch ­vollendet.

Bereits zu Beginn mit «La ­Anunciacion», also der Verkündigung des Engels an Maria, kamAABB22das südamerikanische Gefühl zum Ausdruck. «El Nacimento», die Freude über die Geburt des Gottessohnes, und «Los Pastores», das Staunen der Hirten an der Krippe, brachten das ­Fühlen und Erleben der südamerikanischen Seele hervor.

In der Predigt hat Pfarrer Erich Guntli dargelegt, wie heutige Menschen alles aufgeklärt und selbstbestimmend erreichen wollen. Wo bleibt Gott, wo das Vertrauen? Und doch sei es Gott, der handle, Gott, der Lösungen habe. Christus, der Gottessohn, habe es vorgelebt. Das Vertrauen auf ihn möge zu neuem Tun und Denken führen.

Im Weihnachtsgottesdienst wurde ein Mädchen durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Mit weiteren Chorstücken, dem Segens­gebet und dem traditionellen Weihnachtslied endete die eindrückliche Feier. Applaus und eine Zugabe zeugten davon, dass das Gehörte und Erlebte gefallen hat.

Für Ostern werden sich die Chöre wieder vorbereiten, zum Beispiel der Kirchenchor mit ­Musik aus dem Barock mit Soli und Orchestern.

Neue Sänger und Sängerinnen werden freudig aufgenommen. Interessenten melden sich an der Probe, jeweils am Dienstag. (pd)