Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Was ist mit dem Klima los?

Buchs Am Dienstag, 25. Oktober, spricht Erich Fischer im Rahmen der Vortragsveranstaltungen des Seniorenforums Werdenberg zum Thema «Klimawandel: Wie weiter nach der Klimakonferenz von Paris?». Der Vortrag findet in der NTB statt und beginnt um 15.15 Uhr.

Buchs Am Dienstag, 25. Oktober, spricht Erich Fischer im Rahmen der Vortragsveranstaltungen des Seniorenforums Werdenberg zum Thema «Klimawandel: Wie weiter nach der Klimakonferenz von Paris?». Der Vortrag findet in der NTB statt und beginnt um 15.15 Uhr.

Die Rekorde purzeln, die erste Hälfte dieses Jahres war mit Abstand die wärmste seit Messbeginn, nachdem schon das Jahr 2015 weltweit und in der Schweiz Temperaturrekorde gebrochen hatte. Starkniederschläge führten zu Hochwassern in den Jahren 2013 und 2014, Hitzewellen, Dürren und Wirbelstürme füllen die Titelseiten unserer Zeitungen – was ist mit dem Klima los?

Die neusten UNO-Klimaberichte bestätigen mit immer höherer Sicherheit, dass sich das Klima im letzten Jahrhundert deutlich geändert hat, und dass der Mensch für den grössten Teil dafür verantwortlich ist, weil er mit der Verbrennung von fossilen Brennstoffen die Konzentration der Treibhausgase in der Luft erhöht. Das Pariser Klimaabkommen hat sich zum Ziel gesetzt, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu beschränken – ist dieses Ziel noch erreichbar? Um diese Frage zu beantworten, sind möglichst genaue Prognosen für das Klima der Zukunft nötig. Computermodelle, die die Teile des Klimasystems – Ozeane, Atmosphäre, Land, Eis, Kohlenstoffkreislauf – beschreiben, bilden die Basis für die Klimaszenarien der Zukunft.

Der Referent Dr. Erich Fischer studierte an den Universitäten Bern und Stockholm und promovierte an der ETH Zürich. Danach forschte er an renommierten Forschungszentren in Boulder (USA) und Reading (GB), bevor er an das Institut für Atmosphäre und Klima an die ETH zurückkehrte, wo er einen Masterstudiengang leitet. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wetterextreme im Laufe des Klimawandels, der Klimaeinfluss von Vulkanen und Klimavorhersagen für die Schweiz und Europa und deren Unsicherheiten. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.