Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WANGS/FLUMSERBERG/MALBUN: Äusserst positives Festtagsgeschäft

Die Pizolbahnen sowie die Bergbahnen Flumserberg und Malbun sind mit dem Weihnachtsgeschäft sehr zufrieden. In Malbun gab es fast dreimal mehr Gäste als an Weihnachten 2016.
Alexandra Gächter
Die Bergbahnen Flumserberg AG verzeichnet eine äusserst positive Festtagsbilanz. Spitzentage waren der 29. und 30. Dezember. Aber auch an den anderen Tagen lohnte sich ein Ausflug auf den Berg. (Bild: PD)

Die Bergbahnen Flumserberg AG verzeichnet eine äusserst positive Festtagsbilanz. Spitzentage waren der 29. und 30. Dezember. Aber auch an den anderen Tagen lohnte sich ein Ausflug auf den Berg. (Bild: PD)

Alexandra Gächter

alexandra.gaechter@wundo.ch

Die Pizolbahnen konnten im November direkt vom Sommerbetrieb in den Winterbetrieb überleiten. «Durch die sehr gute Schneelage und das winterliche Wetter der letzten Wochen können wir mit den Umsätzen und Ersteintritten an die guten Winter vor 2014 anschliessen», kommentiert CEO Klaus Nussbaumer den bisherigen Verlauf der Saison. «Wir sind daher mit dem Weihnachtsgeschäft sehr zufrieden. Abgerechnet wird aber immer erst am Schluss.» Besonders geholfen habe der Ausbau der Beschneiungsanlage. Damit konnte in den unteren Regionen eine sehr gute Unterlage geschaffen werden. 18 Prozent der Pistenflächen sind am Pizol beschneit. Die meisten Pisten sind vom Naturschnee abhängig. Mit über 6200 Besuchern war der 29. Dezember der bisherige Spitzentag. Insgesamt konnten bis Ende Dezember fast 47 000 Besucher am Pizol begrüsst werden. «Gut angenommen wurden der Riderpark, die neue Funslope und auch die Buchungen im neuen Wellnessdörfli mit Hotpot und Saunagondel erschliessen eine neue Nische», so Nussbaumer.

Bei den Bergbahnen Flumserberg AG fällt die Bilanz des bisherigen Winters 2017/18 und vor allem der Festtage über Weihnachten und Neujahr äusserst positiv aus, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Der frühe Winterstart am 18. November sowie vor allem die starken Schneefälle ab Mitte Dezember bis ins Tal weckten die Lust am Schneesport.

Die Bergbahnen Flumserberg verzeichneten in den letzten beiden Wochen – mit wenigen Ausnahmen – durchwegs stark frequentierte Weihnachts- und Neujahrstage. Die Spitzentage waren der 29. Dezember mit 13 000 beziehungsweise der 31. Dezember mit 11 000 Besuchern. Dabei freuten sich die Schneesportler über viel Sonnenschein, für die Jahreszeit milden Temperaturen und vor allem über hervorragende Pistenverhältnisse, wie weiter in der Medienmitteilung steht.

Freude herrscht bei den Bergbahnen Flumserberg

Auch die Beherbergungsbetriebe und die zahlreichen Ferienwohnungen waren weitgehend ausgebucht. «Die gute Stimmung am Berg bescherte den Sportgeschäften und vor allem den Gastronomiebetrieben tolle Umsatzzahlen. Der höchst erfreuliche Ticketertrag im bisherigen Winter zeigt, wie anspruchsvoll und schwierig die vergangenen drei Winter waren. Deshalb herrscht bis jetzt Freude bei den Bergbahnen, auch wenn bekanntlich erst am 8. April definitiv abgerechnet wird», schreibt CEO der Bergbahnen Flumserberg, Heinrich Michel. Alle 17 Bahnanlagen und alle 65 Pistenkilometer der Bergbahnen Flumserberg waren in Betrieb. Zwischen Weihnacht und Neujahr wurden zahlreiche Events und Nachtveranstaltungen durchgeführt. So zum Beispiel der Parallelslalom und das Snowboard-Rennen auf der hellbeleuchteten Chrüz-Piste. Stets beliebt bei den Gästen sei das Nachtschlitteln mit Fondue-Plausch und das Nachtskifahren. Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete der Anlass «SnowBike NightRide». Mehr als 190 Biker liessen es sich nicht nehmen am Abend des Freitags, 29. Dezember, während zwei Stunden die Pisten von der Prodalp ins Tannenheim hinunterzufräsen.

Ein Drittel mehr Umsatz

«Durch das herrliche Winterwetter und die besten Pistenverhältnisse hatten wir einen sehr guten Saisonstart und ein ebensolches Weihnachtsgeschäft. Wir haben ein Umsatzplus gegenüber dem letzten Jahr von 31 Prozent. Fahrten gab es 180 Prozent und Gäste 178 Prozent mehr als letztes Jahr», schreibt die Bergbahnen Malbun AG in ihrer Mitteilung. Der Spitzentag war auch hier der 29. Dezember. 29 151 Fahrten und 3 258 Gäste konnten an diesem Tag verbucht werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.