«Wahlmüde» motivieren

Wählen? Interessiert mich nicht! Diese Aussage hört man leider oft. Fragt man nach dem Grund der Wahlabstinenz, so hört man, dass die da oben in Bern sowieso machen würden, was sie wollen. Oder dann, dass man keine Zeit hätte, sich mit den Kandidierenden auseinanderzusetzen.

Merken
Drucken
Teilen

Wählen? Interessiert mich nicht! Diese Aussage hört man leider oft. Fragt man nach dem Grund der Wahlabstinenz, so hört man, dass die da oben in Bern sowieso machen würden, was sie wollen. Oder dann, dass man keine Zeit hätte, sich mit den Kandidierenden auseinanderzusetzen. Es gibt noch zahlreiche weitere Ausreden, um sein Wahlrecht nicht wahrzunehmen. Jedoch sollten sich alle Wahl- und Stimmberechtigten bewusst sein, dass wir in der Schweiz mit der direkten Demokratie ein einmaliges Privileg besitzen.

Deshalb ist es mir ein Anliegen, dass möglichst viele Leute ihr Recht wahrnehmen und ihre Stimme auch abgeben. Es geht mir hierbei nicht einmal in erster Linie um parteipolitische Werbung, sondern vielmehr darum, eine möglichst grosse Wahlbeteiligung zu erreichen. Denn je grösser diese Beteiligung ist, desto mehr stehen die national gewählten Volksvertreter in der Pflicht ihrer Wählerschaft. Wir haben die Wahl, nutzen wir unser Recht! Und wenn Sie «wahlmüde» Bekannte kennen, motivieren Sie diese doch, ihr Recht ebenfalls wahrzunehmen. Unser Land hat es verdient.

Michael Rutz

Vorstandsmitglied FDP Buchs, Moosweg 11, 9470 Buchs

Junge nach Bern wählen

Obwohl ich am 18. Oktober selber noch nicht wählen darf, fordere ich Sie auf, liebe Leserinnen und Leser, Mike Egger (08.06) und Lukas Reimann (08.02) zweimal auf Ihre Liste zu setzen. Mike Egger ist Präsident der Jungen SVP St. Gallen und seit vier Jahren Kantonsrat. Der gelernte Metzger aus Berneck setzt sich für die Sicherheit und Unabhängigkeit unseres Landes ein. Mit ihm geben Sie der Jugend eine Stimme, die es verdient hat, angehört und beachtet zu werden.

Ein weiterer Kandidat, von dem ich begeistert bin, ist Nationalrat Lukas Reimann. Er politisiert schon seit acht Jahren gradlinig und engagiert im Nationalrat. Als einer der wenigen Parlamentarier, der kein bezahltes Verwaltungsratsmandat angenommen hat, kann er unabhängig für uns alle politisieren. Er ist gegen den schleichenden EU-Beitritt und für eine kontrollierte Einwanderung. Wie Mike Egger setzt auch er sich stark für die Jugend ein. Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie morgen Mittwoch, 30. September, um 20 Uhr in den Buchserhof zur Podiumsdiskussion mit diesen beiden Kandidaten sowie mit Walter Müller (FDP) und Yvonne Gilli (Grüne).

Mario Schlegel Vorstandsmitglied JSVP St. Gallen, Lagerstrasse 21a, 9470 Buchs