Vordenker der Wirtschaft attackieren die Bauern

Aussenhandel Die Denkfabrik der Schweizer Wirtschaft , Avenir Suisse, fordert zusätzliche Freihandelsverträge, ein neues Paket bilateraler Verträge mit der EU sowie Reformen im Inneren.

Merken
Drucken
Teilen

Aussenhandel Die Denkfabrik der Schweizer Wirtschaft , Avenir Suisse, fordert zusätzliche Freihandelsverträge, ein neues Paket bilateraler Verträge mit der EU sowie Reformen im Inneren. Diese Drei-Säulen-Strategie sei notwendig, um die Schweiz im internationalen Wettbewerb fit zu halten, heisst es in einer neuen Studie. Im Interview plädiert Direktor Peter Grünenfelder insbesondere für einen Kurswechsel in der Landwirtschaftspolitik. Die Landwirtschaft werde pro Kopf der Bevölkerung mit jährlich über 1000 Franken subventioniert. (pho.) 19