Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vorbereitet auf den Schlamm

ST. GALLEN. Die Aufbauarbeiten für das OpenAir finden grösstenteils im Regen statt. Doch obschon ein weiteres «Schlammgallen» bevorstehen könnte, wollen die Veranstalter nicht das Wetter-Klagelied anstimmen.

ST. GALLEN. Die Aufbauarbeiten für das OpenAir finden grösstenteils im Regen statt. Doch obschon ein weiteres «Schlammgallen» bevorstehen könnte, wollen die Veranstalter nicht das Wetter-Klagelied anstimmen. Ein Blick auf die Geschichte zeigt: Von insgesamt 39 Festivals gingen lediglich zehn ohne Regen über die Bühne. Auch dieses Jahr stimmt das Wetter der vergangenen Wochen nicht unbedingt heiter. Der Monat Mai war in St. Gallen der zweitnasseste seit Messbeginn, und auch im Juni ist weit mehr Regen gefallen als üblich. «Natürlich ist das Wetter nicht sehr angenehm für die Arbeiter», sagt Mediensprecherin Sabine Bianchi. Der Aufbau verlaufe aber plangemäss. Bianchi führt dies auf die Nutzung von Schwerlastplatten zurück, dank denen auch schwere Fahrzeuge eingesetzt werden können. Heute sorgen zudem mit Kies aufgefüllte Sickergruben und Drainageleitungen dafür, dass das Wasser gut ablaufen kann. (sgt)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.