Voranschlag 2015

GRABS Aus den Schulratsverhandlungen vom Februar 2015

Drucken
Teilen

GRABS

Aus den Schulratsverhandlungen vom Februar 2015

Die Schulgemeinde Grabs weist leicht steigende Schülerzahlen auf. Dadurch müssen seit diesem Schuljahr ein zusätzlicher Kindergarten, eine zusätzliche Unterstufenklasse sowie auf das nächste Schuljahr das Einschulungsjahr doppelt geführt werden. Auch die Führungspensen der Schulleitung Quader sowie des Schulratspräsidiums mussten leicht erhöht werden. Durch die Neuanstellung eines Leiters Hauswartung fallen zudem zusätzliche Kosten an, was zu Personalmehrkosten von rund CHF 300 000 führt. Im Sachaufwand sind unumgängliche Arbeiten zu erledigen, was mit einer Kostensteigerung von rund CHF 250 000 zu Buche schlägt. Der Finanzbedarf beträgt gemäss Voranschlag neu CHF 14 957 800. Trotz diesen Mehrausgaben weist die Schulgemeinde Grabs weiterhin eine sehr gute Kostenstruktur auf und liegt in den Pro-Kopf-Kosten pro Schüler rund 9 Prozent bzw. CHF 1600 unter kantonalem Schnitt.

Neue Ausgaben 2015

Für den Voranschlag 2015 sind neue, ungebundene Ausgaben im Umfang von rund CHF 322 600 geplant. Diese Ausgaben wurden inzwischen vom Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis genommen. Speziell zu erwähnen sind dabei der Anschluss des Schulhauses Feld an das Fernwärmenetz der VfA, Buchs, die Sanierung des Spielplatzes Feld, Sicherungsmassnahmen beim Treppengeländer im Schulhaus Kirchbünt, die Sanierung des Ballfängers Hartplatz Unterdorf sowie neue Fensterläden/Fensterfutter für den Kindergarten Stauden. Sämtliche Details können in der Jahresrechnung eingesehen werden, welche auf der Gemeinderatskanzlei bezogen bzw. bestellt werden kann.

Rechnungsprüfung

Die GPK Schulgemeinde Grabs sowie die externe Revisionsstelle «BDO Visura» hat im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Buchführung sowie die Amtsführung für das Jahr 2014 geprüft. Sie stellen dabei in ihren Berichten der Finanzverwaltung, aber auch der Schulverwaltung ein gutes Zeugnis aus.

Personelles

Ein intensiver Rekrutierungsprozess konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Für die auf das neue Schuljahr 2015/16 vakanten Stellen wurden folgende Lehrpersonen gewählt:

• Kindergarten Berg: Hess Nadine, Buchs • Kindergarten Unterdorf I: Willi Pascaline, Mels

• 1./2. Klasse Berg: Kunz Damaris, Grabs • 1. Klasse Feld: Stalder Monika, Sevelen • DaZ-Lehrperson Quader: Helbling Bernadette, Gams

Stellvertretungen

Aufgrund von Schwangerschaften und anstehenden Bildungsurlauben mussten einige längere Stellvertretungen organisiert werden. Dies betrifft folgende Lehrpersonen:

• Jenni Doris, SHP, Quader (Bildungsurlaub), Vertretung durch Bachmann Regula, Grabs • Tschirky Jörg, Real (Bildungsurlaub), Vertretung durch Vetsch Christian, Sax; • Dürr Monika, SHP, Feld (Mutterschaft), Vertretung durch Gross Romana, Walenstadt; • Hess Erica, Kindergarten Stütli (Mutterschaft) Kehl Angélique, Grabs

Kommunikationskonzept

In einem rund halbjährigen Prozess hat die Schulgemeinde Grabs ein neues Kommunikationskonzept erlassen. Dieses wurde in einer Arbeitsgruppe erarbeitet und dann auf Stufe Schulrat und Schulleitungskonferenz weiter entwickelt. In einem umfassenden Vernehmlassungsverfahren wurden zudem die Schulteams konsultiert.

Das nun vorliegende Konzept verfolgt folgende Zielsetzungen:

• Mitarbeiter der Schulgemeinde werden über Projekte, Schul- und Personalentwicklungen, Themen und Entscheide gut informiert, damit diese nachvollzogen werden können; • die Organisation der Schulgemeinde verläuft mit möglichst wenig «Reibungsverlust», die Mitarbeiter der Schulgemeinde arbeiten motiviert und fühlen sich geschätzt; • die Eltern, Erziehungsberechtigte und weitere Aussenstehende, die mit der Schule zu tun haben, sind über Anliegen, pädagogische Themen und organisatorische Entscheide der Schulgemeinde im Bilde; • Mitarbeiter, Eltern und Erziehungsberechtigte können ihre Anliegen einbringen; • Probleme und Konflikte werden lösungsorientiert und wertschätzend gelöst; • Es wird Vertrauen geschaffen und die Glaubwürdigkeit in die Schule Grabs für die Ansprechgruppen gefördert. Das nun verabschiedete Konzept soll auch der Öffentlichkeit zugänglich sein. Unter der Homepage der Schulgemeinde Grabs www.grabs.ch kann dieses eingesehen werden.

Die Schulgemeinde Grabs hat Urlaubsgesuche bisher restriktiv gehandhabt. Die gesell-schaftliche Entwicklung und die Möglichkeit von Arbeitgebern, ihre Mitarbeitenden für ihre Diensttreue längere Auszeiten zu gewähren, hat auch den Schulrat zu einem Umdenken veranlasst. Unter folgenden Voraussetzungen wird deshalb im Individualfall ein Urlaubs-gesuch gewährt:

• Die Schule bewilligt während der gesamten 11-jährigen Schulzeit eines Schülers ledig-lich eine längere Abwesenheit. • Die Eltern tragen die Eigenverantwortung für die Beschulung Ihres Kindes/Ihrer Kinder während der beurlaubten Zeit und informieren sich über die aktuellen Lernziele in den Promotionsfächern zum Zeitpunkt der Wiederrückkehr. • Bei der Wiederrückkehr besteht kein Anspruch auf Stütz- oder Nachhilfeunterricht der Schule. • Es besteht kein Rechtsanspruch auf Urlaubsgewährung.

Kenntnisnahmen

Der Schulrat hat von folgenden Kommissionssitzungen Kenntnis genommen:

• Verwaltungsrat Musikschule Werdenberg • Schulratspräsidentenkonferenz Werdenberg • Sicherheitskommission • Jugendkommission