Von Werdenberg zu Brandis

Vaduz Am Mittwoch, 19. Oktober, um 18.00 Uhr hält der Historiker Stefan Frey im Landesmuseum einen Vortrag über die Übernahme der Grafschaft Vaduz durch die Freiherren von Brandis in den Jahren um 1400. Am 6. September 1416 starb Graf Hartmann von Werdenberg, Bischof von Chur.

Drucken
Teilen

Vaduz Am Mittwoch, 19. Oktober, um 18.00 Uhr hält der Historiker Stefan Frey im Landesmuseum einen Vortrag über die Übernahme der Grafschaft Vaduz durch die Freiherren von Brandis in den Jahren um 1400. Am 6. September 1416 starb Graf Hartmann von Werdenberg, Bischof von Chur. Mit seinem Tod erlosch das Geschlecht der Grafen von Werdenberg-Sargans-Vaduz. Diese Zweiglinie der Grafen von Werdenberg hatte seit 1342 in Vaduz geherrscht. Ihre Nachfolger wurden die Freiherren von Brandis, die ab 1391 schrittweise die Besitzungen übernahmen. Anlässlich des 600. Todestages des letzten Grafen von Werdenberg-Sargans-Vaduz beleuchtet der Vortrag diesen Herrschaftsübergang, der eine wenig beachtete, jedoch wichtige Etappe in der liechtensteinischen Geschichte darstellt.

Wie kam es dazu, dass sich die ursprünglich aus dem bernischen Emmental stammenden Freiherren von Brandis in Vaduz durchsetzen konnten? Wer waren die wichtigsten Akteure und was waren ihre Absichten und Handlungsmöglichkeiten? Und welche Bedeutung hatte der Herrschaftsübergang für die Entwicklung der Grafschaft Vaduz? Geschildert wird die Familien- und Herrschaftsgeschichte der Grafen von Werdenberg sowie der Freiherren von Brandis. (pd)