Von den Acrylfarben fasziniert

Weite Die Fontnaserin Regula Gabathuler zeigt vom kommenden Donnerstag an ihre Bilder in der Galerie Bucher und in der ehemaligen Näherei Gabathuler. Auch die Vernissage teilt sich auf beide Lokalitäten auf.

Hanspeter Thurnherr
Merken
Drucken
Teilen

Zweiteilig ist die Ausstellung von Regula Gabathuler. Dies zeigt sich bereits bei der Vernissage. Diese beginnt am kommenden Donnerstag, 15. September, um 18.30 Uhr in der Galerie Bucher mit Begrüssungsdrink und Häppchen und setzt sich um etwa 19.30 Uhr in der ehemaligen Näherei Gabathuler an der Hauptstrasse 37 in Weite (gegenüber der Bushaltestelle) bei Kaffee und Kuchen fort.

Die 1950 in Chur geborene Kunstschaffende fand den Zugang zur Malerei vor gut 15 Jahren durch einen Kurs beim Seveler Aquarellmaler Mario Russenberger. Mit dem Kopf voller Bilder machte sie sich nachher auf den Weg zum eigenen Stil. Später besuchte sie während mehrerer Jahre die Kunstschule Nendeln.

Eine Vorliebe für Acrylfarben

Regula Gabathuler begann vermehrt, mit Acryl- und später auch mit Ölfarben zu malen, kehrte aber wieder zu Acryl zurück. «Mir gefallen diese kräftigen Farben, sie sind intensiver als die Ölfarben», erklärt die heutige Fontnaserin ihre Vorliebe. Trotzdem setzt sie auch auf Mischtechnik, um den Bildern Struktur zu geben.

Doch warum malt Regula Gabathuler überhaupt? «Malen tut mir gut, ist schön und für mich auch eine Ablenkung. Du fühlst dich wie in einer anderen Welt.» Besonders gerne malt sie heute abstrakt: «Von meinen Sujets sind viele abstrakt, so dass die Bilder von den Besuchern länger betrachtet werden müssen. Erst nach einer Weile lassen sich so Zeit, Stimmung und Gefühl aus dem Bild lesen.»

Häufig beginnt sie ein Bild, indem sie Farben wählt und mit ihnen auf der Leinwand spielt. «Oft entwickeln sich Figur oder Szene erst im Verlauf des Malprozesses. Das ist für mich faszinierend», sagt Regula Gabathuler, die auch das Jodeln zu ihren liebsten Hobbies zählt.

Bereits mehrere Ausstellungen

Mit verschiedenen Ausstellungen machte sie bereits in den vergangenen Jahren auf sich aufmerksam. So zeigte sie ihre Werke in der ehemaligen Balzers AG in Balzers, im Rathaus Azmoos und in der Raiffeisenbank in Trübbach. Auch im Café Oehri in Ruggell, im Städtli Werdenberg in der Galerie Haus Nr. 7 sowie in der Höhenklinik in Valens waren ihre Bilder zu sehen.

Die Ausstellung in der Galerie Bucher in Weite ist dienstags bis freitags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Die Ausstellung in der ehemaligen Näherei kann auf telefonische Anmeldung besichtigt werden (Tel. 081 783 19 76). Dauer der Ausstellungen bis auf weiteres.