VOLLEYBALL: Bis zwei Uhr morgens gespielt

Zum 21. Mal trafen sich die Teams aus der Region und der weiteren Umgebung, um bis spät in die Nacht zu spielen.

Drucken
Teilen
Duelle am Netz gab es an der Volleyballnacht einige zu sehen. (Bild: PD)

Duelle am Netz gab es an der Volleyballnacht einige zu sehen. (Bild: PD)

Wie jedes Jahr im März fand die traditionelle Volleyballnacht statt, welche der STV Grabs im Unterdorf durchführte. Dieses Jahr nahmen 40 Teams teil. Bei einigen Teams gehört dieser Anlass bereits zu einem fixen Termin im Kalender, für andere war es dieses Jahr ihre Premiere.

Am Nachmittag starteten die ersten Teams mit den Vorrundenspielen. Jeder wollte gut starten, um auch noch zu später Stunde spielen zu können. Bei einigen sah man, dass sie sich gut vorbereitet hatten und mehrere Trainings absolviert hatten. Die anderen Teams nahmen es locker und bei denen stand der Spass im Vordergrund. Bei der Kategorie Pro wurde dieses Jahr das erste Mal auf ganze Sätze gespielt. Für die Gewährleistung des Zeitplans wurde ein Zeitausgleichsfenster eingerichtet, welches grösstenteils eingehalten werden konnte.

Ab etwa 1 Uhr morgens wurden dann die Finalspiele ausgetragen. Es wurde um jeden Ball und um jeden Punkt gekämpft. Eine Stunde später standen die Sieger in allen Kategorien fest und die Rangverkündigung konnte gemacht werden. So war bei der Kategorie Fun «All-Star-Team» zuoberst auf dem Treppchen. Bei den Amateuren siegte «Tigers II» und bei der Kategorie Pro konnten sich die «Power Rangers» durchsetzen. Auch nach den Spielen war die Nacht noch jung. In der Bar, welche neu neben der Tribüne war, wurde noch lange gefeiert und auf den Sieg angestossen. Da gab es keinen Konkurrenzkampf mehr, sondern ein gemütliches Ausklingen der 21. Volleyballnacht. (pd)