Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vizemeister Grabs trifft auf Meister Vitis Schlieren

Squash Der letztjährige NLA-Vize­meister Grabs empfängt morgen um 19.30 Uhr bei freiem Eintritt im Squash-Center Grabs den damaligen Meister Vitis Schlieren. Beide Teams treten ersatzgeschwächt an, bei den Grabsern wiegt die Absenz der Wilhelmi-Brüder schwer. «Vermutlich tragen die Zürcher den Sieg davon, das tut weh», meint Captain Elisabeth Lamprecht. «Sollten wir ein Unentschieden erreichen, sind wir wohl gut bedient».

Auf Platz 1 gehen zwei deutsche Legionäre an den Start, Rudi Rohrmüller für Grabs und Valentin Rapp für Vitis Schlieren. «Valentin Rapp habe ich schon längere Zeit nicht spielen gesehen, aber ich denke, es wird ein ausgeglichenes Spiel», so Lamprecht weiter. Auf Platz 2 steht am Donnerstag Spielertrainer David Heath zum ersten Mal nach seiner ­Rückenverletzung im Court, er trifft auf Jonas Dähler. «Da hängen die Trauben hoch, das wird eine sehr schwierige Aufgabe für David Heath». Auf Platz 3 treffen der Einheimische Pasquale Ruzicka auf Dany Oeschger aufeinander. Ruzicka ist besser klassiert und sollte gemäss der Einschätzung von Lamprecht den Sieg davontragen. Florian Mader auf Platz 4 steht für die Grabser normalerweise in der NLB im Einsatz und ist wegen der Absenz der Wilhelmi-Brüder ins Team gerutscht. Man hofft auf ein gutes Spiel beim ­ersten NLA-Einsatz, Favorit ist jedoch eher Campbell Wells von Vitis Schlieren. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.