Vivienne Koch Elfte mit dem Team

Drucken
Teilen

Grabs/Budapest Die Grabserin Vivienne Koch war die erfolgreichste Schweizer Synchronschwimmerin an den Weltmeisterschaften. Mit dem Team hat sie am Samstag in der abschliessenden Kombination mit dem 11. Rang den zweiten Final absolviert. Zuvor war sie als Solo-Zwölfte in der technischen Kür die einzige Schweizerin in einem WM-Final. Mit zwei 22. Plätzen setzte es hingegen für Maxence Bellina und Maria Piffaretti in der olympischen Disziplin Duett die grösste Enttäuschung ab.

Die Schweizer Synchronschwimmerinnen haben insgesamt ihre hohen Zielsetzungen an den Weltmeisterschaften in Budapest nicht erreicht. Vor zwei Jahren an den Weltmeisterschaften in Kasan hatten die Schweizerinnen gar alle neun Finals verpasst. 2013 in Barcelona hatten sie sich noch in fünf Wettbewerben für den Final qualifiziert. (ts)