Viele Filme, viele Preise

Jacques Audiard zeigt mit seinem Film «Dheepan» soziale Abgründe mitten in unserer Gesellschaft auf. Dafür gewinnt der Franzose am 68. Filmfestival in Cannes die Goldene Palme. Sichtlich bewegt nahm der 63-Jährige die Auszeichnung am Sonntagabend entgegen.

Drucken
Teilen
epa04766108 French director Jacques Audiard receives the Palme d'Or (Golden Palm) award for his movie 'Dheepan' during the Closing Award Ceremony of the 68th Cannes Film Festival, in Cannes, France, 24 May 2015. Presented out of competition, the movie 'La Glace et le Ciel' (Ice and the Sky) closes the festival. EPA/SEBASTIEN NOGIER (Bild: SEBASTIEN NOGIER (EPA))

epa04766108 French director Jacques Audiard receives the Palme d'Or (Golden Palm) award for his movie 'Dheepan' during the Closing Award Ceremony of the 68th Cannes Film Festival, in Cannes, France, 24 May 2015. Presented out of competition, the movie 'La Glace et le Ciel' (Ice and the Sky) closes the festival. EPA/SEBASTIEN NOGIER (Bild: SEBASTIEN NOGIER (EPA))

Jacques Audiard zeigt mit seinem Film «Dheepan» soziale Abgründe mitten in unserer Gesellschaft auf. Dafür gewinnt der Franzose am 68. Filmfestival in Cannes die Goldene Palme. Sichtlich bewegt nahm der 63-Jährige die Auszeichnung am Sonntagabend entgegen. Audiards grösster Konkurrent auf die Goldene Palme war László Nemes, Protegé der ungarischen Regielegende Béla Tarr. Dem 38-Jährigen gelang mit «Saul fia» ein bemerkenswertes Début über den Horror im Konzentrationslager Auschwitz. Völlig zu Recht erhielt Nemes den Grossen Preis der Jury. Einen klaren Sieger gab es nicht: Denn acht der 19 im Wettbewerb angetretenen Filme bekamen einen Preis. (sda/red) • FOCUS 15