Verursacher von hohem Parkschaden ermittelt

SEVELEN. Dass er sich ohne zu warten vom Unfallort entfernte, half dem Verursacher eines hohen Schadens an seinem eigenen und an einem Auto auf einem Parkfeld beim Fussballplatz in Sevelen nichts. Denn die Polizei konnte ihn dank der Zeugenangaben zum Kontrollschild zu Hause ausfindig machen.

Merken
Drucken
Teilen

SEVELEN. Dass er sich ohne zu warten vom Unfallort entfernte, half dem Verursacher eines hohen Schadens an seinem eigenen und an einem Auto auf einem Parkfeld beim Fussballplatz in Sevelen nichts. Denn die Polizei konnte ihn dank der Zeugenangaben zum Kontrollschild zu Hause ausfindig machen. Weil er Symptome aufwies, dass er alkoholisiert war, musste er sich einer Blutprobe unterziehen. Neben dem hohen Gesamtschaden von rund 10 000 Franken wird er deshalb auch weitere Folgen zu tragen haben. Der Besitzer des parkiertes Autos hatte der Polizei kurz vor 18 Uhr gemeldet, dass an seinem Auto auf einem Parkfeld beim Fussballplatz ein Unbekannter Schaden verursacht und sich dann aus dem Staub gemacht hat. (wo)

Fast doppelt zu schnell unterwegs

GAMS. Am Samstag um 14 Uhr erwischte die St. Galler Kantonspolizei bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Wildhauserstrasse (Dorfeingang talwärts Höhe Halde) mehrere Fahrzeuglenker, die im 50-km/h-Bereich massiv zu schnell unterwegs waren. Den Rekord verbuchte ein 50jähriger Motorradfahrer mit 97 km/h, gefolgt von einem 28-Jährigen, der mit dem Motorrad 87 km/h fuhr. Die Halde befindet sich talabwärts gleich beim Dorfeingang von Gams (wo)