VDL ETG Switzerland sieht viel Potenzial

Drucken
Teilen

Trübbach Das zweite Unternehmen, das der Arbeitgeberverband Sarganserland-Werdenberg gestern kennen lernen durfte, war die VDL ETG Switzerland AG. Sie hat ihren Ursprung in der Maschinenfabrik von Oerlikon Balzers und ist vor allem für Hightech-Vakuumtechnik bekannt. Die holländische VDL Groep – ein Familienunternehmen mit rund 90 über 19 Länder verteilten Betriebsgesellschaften – hat Ende Mai 2015 die TEL Mechatronics gekauft. Sie hat damit auch bestehende Aufträge und Kundschaft übernommen – und vor allem die Mitarbeitenden. Letzteres war wegen des vorhandenen grossen Fachwissens ein wichtiges Kaufargument.

Nach einer Reorganisation beschäftigt das Unternehmen aktuell 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die VDL Groep sieht in Trübbach grosses Potenzial und plant entsprechend Investitionen in die Modernisierung von Produktionsverfahren, wie Geschäftsführer John Piggen schilderte. Mehr Aufträge will die VDL ETG Switzerland AG auch mit der Erweiterung der Produktionspalette von Einzelteilen hin zu Halbfabrikaten und kompletten Anlagen für die Hightech-Industrie erreichen. Ihre Spezialgebiete sind unter anderem Ultrapräzisionsdrehen, Vakuumlöten verschiedenster Materialen sowie die Herstellung von Vakuumkammern und Komponenten und die Bearbeitung von grossen Produkten (bis zu 4 × 4 × 4 Meter.) Hinzu kommen eine Entwicklungsabteilung und eine Reinigungsanlage für Produkte und Baugruppen. (ts)