Vaduz verdient sich ersten Punkt

Mit einer engagierten Spielweise gewann der FC Vaduz gestern zu Hause gegen den ambitionierten FC Zürich im zweiten Meisterschaftsspiel bereits den ersten Punkt. St. Gallen verlor dagegen in Sitten 0:1.

Drucken
Teilen
Der Vaduzer Doppeltorschütze Philipp Muntwiler (rechts) zeigt gegen Oliver Buff vom FCZ vollen Einsatz. (Bild: EQ Images/Marc Schumacher)

Der Vaduzer Doppeltorschütze Philipp Muntwiler (rechts) zeigt gegen Oliver Buff vom FCZ vollen Einsatz. (Bild: EQ Images/Marc Schumacher)

VADUZ/SION. Dank Doppeltorschütze Philipp Muntwiler konnte der von Fachleuten erneut als Abstiegskandidat gehandelte FC Vaduz sich gestern kurz vor 18 Uhr im heimischen Rheinparkstadion erstmals in der noch jungen Meisterschaft freuen. Mit einer engagierten Spielweise verdiente sich die Elf von Giorgio Contini nach der Startniederlage gegen Basel das 2:2 und damit den ersten Punkt.

Hängende Köpfe gab es dagegen beim FC St. Gallen. Nachdem die Walliser lange dominiert hatten, brachte ein Platzverweis gegen Sion-Captain Kouassi die St. Galler ins Spiel. Doch als in der 88. Minute Joker Yannis Tafer einen Penalty an die Latte setzte, stand die erste Saisonniederlage für die Elf von Jeff Saibene fest. (ts) ? SPORT 18/LOKALSPORT 22