Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ute Hoffmanns neues Stück Souvenir

Was Wann Wo

Gams Am Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr findet in der Alten Mühle ein Theater mit Ute Hoffmann statt. «Das wichtigste ist die Musik, die man im Kopf hat», sagte Madame Flo, die unerschütterliche, selbstbewusste und sagenhaft talentfreie Sopranistin. Doch leider sang sie zum Erbarmen falsch, das Publikum liebte sie trotzdem und kam in Scharen, um sich über sie zu amüsieren. Das Stück Souvenir ist eine wunderbar herzerwärmende Hommage an diese Legende des amerikanischen Showbusiness.

Vortrag «Die Macht der Musik» mit Guido Helbling

Buchs Musik gehört zu unserem Alltag. Doch was bewirkt die Musik in uns, warum bekommen wir Hühnerhaut, warum lieben und brauchen wir Musik? Wie kann Musik helfen und heilen? Macht Musik schlau? Der bekannte Ostschweizer Musiker, Dirigent und Musikpädagoge Guido Helbling geht am Freitag, 26. Januar, in der Aula des Oberstufenzentrums Flös in Buchs ab 20 Uhr in seinem multimedialen Vortrag diesen Fragen nach. Helbing dokumentiert seine Überlegung mit Hörbeispielen und demonstriert mit interaktiven Erfahrungsübungen die Macht der Musik. Der Anlass im Oberstufenzentrum wird vom Sängerverband Werdenberg organisiert. Der Vortrag ist öffentlich, der Eintritt frei, Kollekte.

Kunstausstellung zu Liebe, Lust und Leidenschaft

Ruggell Zum zweiten Mal stellt die Gruppe Kunst-Farb-Form im Küefer-Martis-Huus in Ruggell aus. Das Thema zur diesjährigen Ausstellung lautet: Liebe, Lust und Leidenschaft. Die Vernissage findet am Freitag, 19. Januar, um 19.30 Uhr statt. Die Ausstellung ist jeweils von Freitag bis Sonntag, von 14 bis 17 Uhr, zu besichtigen und dauert bis einschliesslich Sonntag, 18. Februar. Spannungsgeladene Kunst kann besichtigt werden: Acryl-, Öl- und Aquarellbilder von abstrakt und gegenständlich bis zur konkreten Kunst. Zeichnungen, Installationen, Collagen, Scherenschnitt, Sumi-e-Bilder, Eisenfiguren, textile Kunst sind ebenfalls vertreten sowie Tonkunst mit unterschiedlichen Brandverfahren. Die Ausstellung wird jeweils von zwei Künstlern betreut. Sie geben gerne zu den einzelnen Objekten Auskunft. Ein Sonderprogramm wird am Sonntag, 4. Februar, 15.30 Uhr angeboten: Eine Lesung zum Ausstellungsthema wird von zwei Künstlern, die aus ihrer Schreibkunst rezitieren, gestaltet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.