US-Firmen zieht es nach Kuba

WASHINGTON. Die USA und Kuba haben eine neue Ära eingeläutet und nach 54 Jahren Eiszeit wieder Botschaften eröffnet. Die Annäherung weckte rasch den Geschäftssinn der US-Wirtschaft – einige Firmen preschen bereits voran.

Drucken
Teilen

WASHINGTON. Die USA und Kuba haben eine neue Ära eingeläutet und nach 54 Jahren Eiszeit wieder Botschaften eröffnet. Die Annäherung weckte rasch den Geschäftssinn der US-Wirtschaft – einige Firmen preschen bereits voran. Doch bis der US-Kapitalismus die Karibikinsel für sich einnehmen darf, dürfte es noch dauern. (dpa) ? WIRTSCHAFT 21