Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unterstützung für neues Kulturerbe-Gesetz

St. Gallen Die vorberatende Kommission will den Vorschlag der Regierung für ein neues Kulturerbe-Gesetz unterstützen. Mit dem Gesetz werden vor allem bisherige Tätigkeiten des Kantons in der Denkmalpflege und Archäologie gesetzlich verankert. Unter anderem bringt der Vorschlag aber auch die Möglichkeit, für bewegliche Kulturgüter einen besonderen Schutz einzuführen. Gemeint sind Kunst- und Gebrauchsgegenstände, aber auch historische Publikationen und Dokumente.

Speziell erwähnt werden im neuen Gesetz die beiden Unesco-Weltkulturstätten im Kanton – der Stiftsbezirk sowie die prähistorischen Pfahlbauten in Rapperswil-Jona. Verankert werden soll auch das immaterielle Kulturerbe. Auf einer Liste des Bundes sind im Kanton lebendige Traditionen wie etwa das Maskenschnitzen und die Fasnacht im Sarganserland, der Sarganserländische Alpsegen, die Toggenburger Alpabfahrten oder die Toggenburger Volksmusik aufgeführt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.