UNIHOCKEY: Grabs schliesst zur Spitze auf

Mit einer starken Willensleistung gewinnen die Rangers gegen Meilen und profitieren von der Niederlage des Leaders.

Drucken
Teilen
Siegestorschütze Remo Tischhauser. (Bild: Robert Kucera)

Siegestorschütze Remo Tischhauser. (Bild: Robert Kucera)

Die Rangers starteten gegen Meilen gewohnt couragiert in die Partie. Im ersten Drittel hatten die Werdenberger die Vorteile auf ihrer Seite. Doch das Skore wurde erst im zweiten Drittel eröffnet. Etwas unerwartet konnten die Zürcher unter gütiger Grabser Mithilfe 0:2 in Führung gehen. Nach diesem Doppelschlag brauchten die Rangers etwas Zeit, um sich zu fangen. Lange schien es so, als ob der Ball trotz Feldüberlegenheit den Weg ins gegnerische Tor nicht finden würde. Erst in der 36. Minute konnte der Bann durch Samuel Altherr gebrochen werden. Die Antwort der Zürcher folgte prompt: Im Powerplay erhöhten sie auf 1:3.

Im letzten Drittel wurde die ohnehin schon unzimperlich geführte Partie noch intensiver. Sturzenegger gelang in der 46. Minute das 2:3. Drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit kassierten die Rangers eine Strafe. Andreas Tischhauser kümmerte das wenig. In Unterzahl entwischte er sämtlichen Gegenspielern und erzielte mit einem herrlichen Lupfer das 3:3. Das Spiel ging in die Verlängerung. Nach einem gewaltigen Hickhack im gegnerischen Drittel erlöste Remo Tischhauser sein Team mit dem Siegtreffer. In der 11. Runde der 3.-Liga-Meisterschaft hat jeder des Spitzentrios Federn gelassen. Leader Trimmis (2:4 gegen den Tabellenletzten Rüti) und Wetzikon (2:7 gegen Schiers) holten keinen einzigen Punkt. Somit beträgt der Rückstand der Rangers auf Rang eins nur noch ein Punkt, zwei Zähler hinter Grabs belegt Wetzikon Platz drei. (pd)