Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Glasklarer 13:5-Sieg für Rangers

Grabs-Werdenberg bescherte seinen rund 50 Zuschauern am Sonntag einen wahren Torreigen. Die Gastgeber liessen gegen den UHT Bronschhofen mit ihrem höchsten Saisonsieg (fast) keine Wünsche offen.
Miriam Küpper
Selbst im Fallen lassen sich die Rangers nicht vom Torabschluss abbringen – dieser Versuch geht jedoch knapp am Tor vorbei. (Bild: Miriam Küpper)

Selbst im Fallen lassen sich die Rangers nicht vom Torabschluss abbringen – dieser Versuch geht jedoch knapp am Tor vorbei. (Bild: Miriam Küpper)

Miriam Küpper

redaktion@wundo.ch

Der UHC Rangers Grabs-Werdenberg startete mit einem herausragenden Sieg ins neue Jahr. Das Problem der Chancenverwertung schien, wie ein Neujahrsvorsatz, einfach weggeblasen. Immer wieder prasselten die Schüsse der starken Grabser Offensive aufs Goal des UHT Bronschhofen, gegen die der Torhüter keine Lösung fand. Bemerkenswert war aber nicht nur die Offensive der Rangers mit 13 Toren; Goalie Michael Vetsch und die restliche Defensive trugen ebenfalls einen grossen Anteil an dem hohen Sieg. Die gegnerischen Spieler scheiterten etliche Male am flinken Torhüter und dessen Paraden.

Auf harziges erstes Drittel folgte die Gala

Trotz des hohen Endergebnisses sah es zu Anfang noch nach einer engen Kiste aus. In der ersten Viertelstunde des Spiels gerieten die Rangers zweimal in Rückstand. «Wir haben ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen», gibt Remo Tischhauser, einer der Topskorer des Spiels, zu. Anfangs haperte es noch beim Umschalt- und Passspiel der Rangers. Für die konterstarken Gäste waren die Angriffe nun mehr ein Leichtes und so gingen sie bereits nach drei Minuten mit 0.1 in Führung. Gegen Bronschhofen in den Rückstand zu geraten, sei nicht Teil des Plans gewesen. Wie zu erwarten, drängten die Gäste nach einem Treffer sofort in die eigene Hälfte und verkleinerten den Raum auf ein Minimum. Trotz des Platzmangels gelang Grabs-Werdenberg in beiden Fällen der Ausgleich und sogar die Führung. Nach einem torlosen Powerplay der Gegner war der Mut für das zweite Drittel bei den Rangers gesammelt.

Energiegeladen stoben die Gastgeber aufs Feld und gingen innert drei Minuten durch einen Doppelpack von Elias Heeb mit 5:2 in Führung. Beflügelt durch die beiden Tore spielten die Rangers blitzschnelles Hockey, wobei sie sich langsam aber sicher von Bronschhofen absetzen. Neben anderen Torschützen traf auch Heeb erneut und machte damit seinen Hattrick komplett. 8:3 hiess der Zwischenstand vor dem letzten Drittel. Heebs Hattrick sollte jedoch nicht der letzte im Spiel bleiben: In den letzten 20 Minuten des Spiels eröffneten die Rangers das Feuer aufs Tor des Bronschhofener Goalies. Remo Tischhauser steht dreimal goldrichtig und verwandelt gekonnt. «Meine Tore waren auch der guten Pässe geschuldet», bemerkt Tischhauser. Seine insgesamt vier Tore seien ein Mannschaftsverdienst. Mit seinem starken Auftritt hat der 2.-Liga-Aufsteiger seinen höchsten Sieg in dieser Spielklasse realisiert.

Doch damit nicht genug, wie Tischhauser zufrieden feststellt: «Unser Saisonziel, den Ligaerhalt, haben wir mit dem Sieg gegen Bronschhofen schon erreicht.» Die Rangers haben sich in der Tabellenmitte festgesetzt und hoffen, auch über die letzten fünf Saisonspiele diese Position halten zu können. Das torreiche Spiel und der entsprechend hohe Sieg hätten aber noch eine andere Bedeutung für das Team: «Es war immer ein kleines Problem von uns, dass wir wenig Tore geschossen haben. Heute ist es uns aber endlich mal richtig gut gelungen», sagt der Vierfach-Torschütze erfreut. Diese gute Bilanz soll nun in den nächsten Spielen weitergeführt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.