Ungleichheit bei Vermögen nimmt zu

ST. GALLEN. Im Kanton St. Gallen besitzen fünf Prozent der Steuerzahler über die Hälfte des gesamten Reinvermögens. 70 Prozent der Steuerzahler vereinen 10 Prozent des gesamten Vermögens auf sich. Dies zeigt eine Studie des Büros für arbeits- und sozialpolitische Studien in Bern.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Im Kanton St. Gallen besitzen fünf Prozent der Steuerzahler über die Hälfte des gesamten Reinvermögens. 70 Prozent der Steuerzahler vereinen 10 Prozent des gesamten Vermögens auf sich. Dies zeigt eine Studie des Büros für arbeits- und sozialpolitische Studien in Bern. Die Ungleichheit bei der Vermögensverteilung habe in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch zwischen den St. Galler Gemeinden gibt es bei den Einkommen grosse Unterschiede. Die Studie basiert auf den Daten der eidgenössischen Steuerverwaltung für die Jahre 1991 bis 2010 und entstand im Auftrag von SP und Grünen. Die Linke will für Vermögen über einer Million Franken eine Steuerprogression einführen – am 14. Juni kommt die Abstimmungsvorlage vor das Volk. (av/wo) • OSTSCHWEIZ 9