Unerwartete Premiere im fabriggli

Gabriela Krapf, eine aussergewöhnliche Sängerin, tourt mit ihrer neuen Band Gabriela Krapf & Horns durch die Schweiz. Am Freitagabend machte sie halt im fabriggli und verwöhnte die Gäste mit schmeichelhafter Musik.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Die Band Gabriela Krapf & Horns bot den Gästen im fabriggli erfreuliche Überraschungen inklusive einer Premiere. (Bild: Heidy Beyeler)

Die Band Gabriela Krapf & Horns bot den Gästen im fabriggli erfreuliche Überraschungen inklusive einer Premiere. (Bild: Heidy Beyeler)

BUCHS. Gabriela Krapf ist im Soul, Jazz und Pop zu Hause, das ist fühlbar. Und wenn sie ein neues Projekt initiiert, gibt es auch einen neuen Bandnamen. Und so folgt nach den Bands Lobith (Pop Jazz), Krapf (kammermusikalischer Jazz), The Homestories (Indie Pop) und der Appenzeller Jazzkapelle nun die Band Gabriela Krapf & Horns.

Mit dieser Formation kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln. Sie spielt ihre neusten Kompositionen am Klavier – und singt. Dabei wird sie von drei versierten Bläsern begleitet: Michael Neff (Trompete), Raffaele Lunardi (Saxophone) und Phil Powell (Posaune).

Neue Kompositionen

Die neue Band Gabriela Krapf & Horns ist noch jung – Gabriela Krapf und die Bläser sind freilich erfahrene und hoffähige Musiker. Das bewiesen sie im fabriggli eindeutig. Verschiedene Titel, die in der neuen Formation – Klavier und drei Hörner – gespielt wurden, haben den Ursprung in den vorangegangenen Bands. Aber es gab auch viel Neues aus der Feder von Gabriela Krapf.

Die erste CD von Gabriela Krapf & Horns wird am 9. Juni, um 20 Uhr, in der Villa Sträuli in Winterthur getauft. Der Titelsong heisst vielsagend «The Great Unknown». Dazu die Bandleaderin: «Rein ins grosse Ungewisse.» Dieser Song kommt frisch, fröhlich und motivierend daher.

Im Februar wird die Band mit den Aufnahmen für die CD beschäftigt sein, darunter die Titel «Black Cloud», «The Great Unknown» und «Sorry We're Closed». «Diese drei Songs sind neue Kompositionen, die ich noch nie aufgenommen habe», sagt Gabriela Krapf freudvoll.

In den vergangenen Jahren hat sich bei Gabriela ein vielschichtiges Repertoire gebildet, sodass sie für Konzerte aus dem vollen schöpfen kann.

Durchmischtes Repertoire

Dabei kommt zusehends eine sich formierende Flexibilität der Stilrichtung zum Tragen. Nämlich jene ihrer ureigenen Prägung und eines unverkennbaren Genres. Ihre Lieder zeugen von einem guten Gespür für Harmonie und Melodie und ihre Jazz-Stimme, gepaart mit einer sanften Klangfarbe von Trompete, Saxophon, Posaune und Klavier führt die Zuhörenden in eine Welt des Wohlseins, der Entspannung und des Träumens. Dabei wird man des Zuhörens nicht müde – Krapf spielt mit ihrer Stimme mal zartbesaitet und schmiegsam, mal beschwingt und erfrischend.

Die Songs erzählen vom Leben, stossen Gedanken an und kommen dabei mit viel Charme entgegen. Angetrieben von ihrem Talent ist die Songwriterin und Sängerin immer wieder auf der Suche nach neuem – nach neuen Songs und neuen Bandformationen.

Aktuelle Nachrichten